Gold und Silber für WSVH-Nachwuchsathleten

0
Erfolgreicher WSVH-Nachwuchs: Thies Fischer (links) und Philipp Schellhaas (Foto: WSVH).

Bad Honnef – Am Wochenende 11./12 Juni fand der 54. NRW-Landeswettbewerb der Kinderruderer auf dem Gelände des Rudervereins Bochum und des RuderClubs Witten statt. Der Wassersportverein Honnef (WSVH) war mit zwei jungen Athleten im Einer am Start. Philipp Schellhaas trat in der Klasse Jung 1×14 Leichtgewicht gegen zehn weitere, Thies Fischer in der Klasse Jung 1×14 I gegen fünfzehn andere Konkurrenten an.

Der Landeswettbewerb setzte sich auch in diesem Jahr aus Rudern und Zusatzwettbewerben zusammen. Der Wettkampf startete für Philipp und Thies am Samstagmittag mit dem ersten Teil des Zusatzwettbewerbs. Dazu gehörten der Hindernislauf über einen abgesteckten Parcours, Hockey-Slalom mit Torschuss und Medizinballweitwurf über den Kopf nach hinten. Thies hatte einen schlechten Einstand beim Hindernislauf, so dass er in der Wertung wichtige Punkte verlor. In den beiden weiteren Disziplinen trat er jedoch souverän auf und fand gut in den Wettkampf.

Am Nachmittag durften beide Athleten auf der Langstrecke von 3.000 m endlich ihr ruderisches Können unter Beweis stellen. Mit einer guten Zeit von 13:42 min (Philipp) und 13:04 min (Thies) konnten sich beide in dieser Disziplin einen respektablen dritten Platz in ihren jeweiligen Klassen sichern.

Am Sonntagmittag traten die beiden Athleten bei bestem Wetter wieder frisch und kämpferisch zum zweiten Teil des Zusatzwettbewerbs an. Diesmal mit Sandsäckchenzielwerfen über eine Distanz von bis zu 6 Metern und Pedalo fahren. Beide Sportler schlossen diesen Wettkampf mit der max. zu erreichenden Punktzahl ab, so dass beide WSVH-Athleten zufrieden aus dem Zusatzwettbewerb kamen und mit guten Platzierungen in die letzte Ruderdisziplin im A-Finale starten konnten.

Im abschließenden 1.000 m Rennen galt es für Philipp und Thies ihre bisherigen Plätze zu festigen. WSVH-Trainer Moritz Witten legt die Renntaktik fest, die beide hervorragend umsetzten und jeweils als erste ins Ziel einfuhren.

So blieb am Ende mit einem ersten Platz (Philipp) und einem zweiten Platz (Thies) ein großartiger Erfolg mit dem Gewinn zweier Medaillen beim diesjährigen NRW Landeswettbewerb in den Altersklassen J14 Leichtgewicht und J14.

Beide Sportler haben sich somit für den 53. Bundeswettbewerb vom 7.-10. Juli 2022 in Bremen qualifiziert und freuen sich auf die nächste sportliche Herausforderung.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein