Gospelchor `n Joy: 3.000 Euro für Flutopfer

0
gospelchor2
`n Joy - Foto: Christoph Arens

Bad Honnef – 3.000 Euro hat der Gospelchor `n Joy der evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef am Samstag in Bad Honnef für die Flutopfer an Ahr und Erft eingesungen.

Bis kurz vor Konzertbeginn hatten alle gebangt, ob der Wettergott das erste Konzert der 80 Sängerinnen und Sänger überhaupt zulassen würde. Trotz des meist grau verhangenen Himmels und Regenwarnungen einiger WetterApps fanden mehr als 150 Zuhörer den Weg zur Erlöserkirche, in deren Innenhof der Chor provisorisch ein wenig Technik und einige Podeste aufgebaut hatte. Und alle blieben trocken.

goseplchor
`n Joy – Foto: Christoph Arens

„Mer stonn zesamme“, hieß das Motto der rund anderthalbstündigen Veranstaltung, deren Songs Chorleiter Johannes Weiß sehr bewusst ausgesucht hatte: Der gleichnamige Titelsong ruft zur Solidarität auf und lobt Menschen, die anpacken und „Brücken zum Leben“ bauen. Und der „Wellermann“ beschreibt die Sehnsucht der Walfänger nach einem Versorgungsschiff, das endlich wieder Zucker, Tee und Rum übers Meer zu ihnen bringt.

Die Spenden wird Pfarrer Uwe Löttgen-Tangermann einem Pfarrer im Katastrophengebiet zur Verfügung stellen. Das Geld soll Obdachlosen und anderen besonders bedürftigen Flutopfern helfen.

Der Chor ist begeistert von der großen Hilfsbereitschaft – und davon, dass die eingerosteten Stimmen immer noch funktionieren. Ab sofort beginnen die Proben für ein Weihnachtskonzert – in welcher Form auch immer. (C.A.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein