Franziskus Gymnasium: Bad Honnefer SPD ruft zur Teilnahme an Demo auf

2
nonnenwerth3

Bad Honnef – „Als SPD ist es unsere feste Überzeugung, dass Gemeinnutz vor Eigennutz gehen muss. Die Interessen und die schulische Zukunft von 500 SchülerInnen müssen mehr zählen als die Interessen eines einzelnen Investors!“

Mit dieser klaren Aussage positioniert sich die Bad Honnef SPD einen Tag vor der großen Protestdemo im Streit um den Fortbestand des Franziskus Gymnasiums auf der Insel Nonnenwerth.

Im Wesentlichen geht es aktuell um ein Brandschutzgutachten, das für mögliche Betreiber Klarheit bringen soll bei der Einschätzung der Kosten. Bislang liegt keins vor, jedoch nennt der Betreiber, Peter Soliman, Summen zwischen 10 und 20 Mio. EUR, die für den Brandschutz erforderlich seien, die er aber nicht habe. Deshalb will der das Gymnasium schließen.

Für die SPD sei es „in keiner Weise nachvollziehbar, worum ein solches Gutachten von Herrn Solimann nicht schon längst in Auftrag gegeben wurde bzw. weshalb Herr Solimann sich sogar sperrt, ein von der Elternschaft finanziertes Brandschutzgutachten auf den Weg zu bringen“, teilt sie heute mit.

Die Zeit zähle, zu viel davon sei schon unnütz abgelaufen. Wäre der Schulstandort erst einmal ausgehöhlt, gebe es nichts mehr zu bewahren, befürchten die Sozialdemokraten. Sie wollen jedwede Bemühung unterstützen, die dazu beitragen können, die Schule doch noch am Leben zu erhalten. Daher rufen sie „alle engagierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der Demonstration für den Erhalt des Gymnasiums Nonnenwerth am Montag, 24.01.2022 um 7.30 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 66 zu beteiligen!“

Anzeige

2 Kommentare

  1. Klasse Haltung der Bad Honnefer SPD!!! Bitte einmal an die Partei-Kolleginnen nach Mainz weitergeben – Nicole Westig (FDP) und Norbert Röttgen (CDU) laufen nämlich heute mit und zeigen Solidarität. Wo sind Malu Dreyer, Stefanie Hubig oder zumindest eine Bettina Brück (SPD) ???

  2. Auf die Landes-SPD kann man lange warten! Malu Dreyer äußerte gegenüber Vertretern der Schule einmal, dass sie deren Kampf nicht unterstützen könne, da Nonnenwerth schließlich ein privates Gymnasium und keine Integrierte Gesamtschule sei und eine Bettina Brück (immerhin STAATSMINISTERIN!) wusste in der Anhörung des Landtags noch nicht einmal, dass durch die Kündigung der Lehrer zum 30.06. das Abitur für die MSS 12 auf Nonnenwerth obsolet ist (G8 findet mündlich in RLP nämlich erst Anfang Juli statt!). Sie sagte, dies wäre kein Problem, da Nonnenwerth ja an NRW läge und somit Ende Juni wohl schon Sommerferien hätte… Da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein