Die SPD will Brauchtumsvereine unterstützen

Rhein-Sieg-Kreis – Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie hat die SPD-Kreistagsfraktion mit einem Antrag die Förderung von Heimat- und Brauchtumspflege durch den Rhein-Sieg-Kreis gefordert. Der Antrag vom 26.03.2020 wurde seinerseits von den Koalitionsfaktionen CDU und GRÜNEN als Wahlkampf und nicht notwendig betrachtet.

Zur anstehenden Sitzung des Kultur- und Sportausschusses des Rhein-Sieg-Kreises erneuert die SPD-Kreistagsfraktion ihren Antrag und schlägt vor im Doppelhaushalt 2021 / 2022 einen Betrag von 100.000 EUR für die Förderung von Heimat- und Brauchtumsvereinen bereitzustellen.

„Die Vereine im Rhein-Sieg-Kreis brauchen unsere Unterstützung“, so Denis Waldästl, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. „Die Ausgangslage hat sich seit März 2020 nicht verbessert und wir hoffen, dass jetzt Bewegung in die Unterstützung für Heimat- und Brauchtumspflege im Rhein-Sieg-Kreis kommt“, so der kulturpolitische Sprecher, Nils Suchetzki im Vorfeld der Ausschusssitzung.

„Das gesellschaftliche Leben im Rhein-Sieg-Kreis wird an vielen Stellen von Bürger-, Heimat- und Brauchtumsvereinen geprägt und gestaltet. Es trägt wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei und ist oftmals Ausgangspunkt für Hilfe und Unterstützungsnetzwerke. Dies hat auch die Corona-Pandemie wieder einmal gezeigt, dass hier ein hohes Maß an ehrenamtlichen Einsatz zur gegenseitigen Unterstützung und für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft in den Vereinen im Rhein-Sieg-Kreis erbracht wird. Sterben die Bräuche, stirbt auch das Dorf – und deshalb ist das finanzielle Engagement der Allgemeinheit hier so wichtig,“ erläutert Waldästl abschließend.

Ein Beitrag der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Sieg

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein