Heute: Bank-Mitarbeiterin erlitt nach Überfall Schock

0

Bonn-Duisdorf – Die Bonner Polizei fahndet nach einem versuchten Überfall in einer Bankfiliale in Bonn-Duisdorf nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen.

Der Unbekannte hatte, so die bisherigen Erkenntnisse, gegen 14:50 Uhr mit einer Schusswaffe eine Angestellte sowie vermutlich auch eine Kundin bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Beim Verlassen des Gebäudes fiel nach dem bisherigen Ermittlungsstand im Foyer der Bank ein Schuss aus der Waffe des Verdächtigen. Er lief unerkannt davon. Es wurde niemand verletzt. Eine Mitarbeiterin erlitt einen Schock, sie wurde vor Ort von Rettungssanitätern betreut.

Durch die alarmierte Polizei wurde sofort eine Fahndung nach dem Verdächtigen eingeleitet. Beamtinnen und Beamte des Erkennungsdienstes sowie des Kriminalkommissariats 13 übernahmen die Spurensicherung und Ermittlungen vor Ort.

Bislang können keine weiteren Angaben zu einer möglichen Tatbeute oder dem -geschehen gemacht werden. Die Befragungen der Zeugen, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen und die Fahndungsmaßnahmen dauern an.

Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:
– 180 cm groß
– schmale Statur
– 20-30 Jahre alt
– an den Seiten kurz rasierte Haare, oben länger

Er trug eine graue Jeans; ein weißes T-Shirt, eine Lederjacke, darunter eine schwarze Sweatshirt-Jacke und schwarze Sneaker mit einer weißen Sohle.

Wer Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/ 150 bei dem Kriminalkommissariat 13 der Bonner Polizei oder über den Polizeinotruf 110 zu melden.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein