Vernetzen

Fußball

HFV scheitert am FC Hennef – Jetzt im kleinen Finale gegen FC Spich

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit 1:3 verlor heute Abend der FV Bad Honnef das Kreispokal-Halbfinalspiel auf eigenem Platz gegen den Mittelrheinligisten FC Hennef. Die Honnefer treffen jetzt am 3.10.2015 im kleinen Finale in Niederkassel auf den FC Spich (0:2 gegen RW Hütte). Die Chance auf die Teilnahme am Mittelrheinpokal bleibt bestehen, weil auch der Drittplatzierte weiterkommt.

Große Zuschauerkulisse auf der Anlage des HFV an der Schmelztalstraße. Im Kreispokalhalbfinale standen sich der Gastgeber und der Mittelrheinligist FC Hennef gegenüber. Der HFV musste wegen einer Knieveletzung auf seinen Kapitän Tobit Hogrebe verzichten.

Hennef begann mit einer kompakten Mannschaftsleistung, wirkte körperlich “kräftiger” und spritziger. Die stabile Honnefer Abwehr sorgte dafür, dass Torwart Nico Pfennig, der mehrfach gute Leistungen zeigte und sogar vom Gegner gelobt wurde, nicht gleich am Anfang unter Beschuss geriet. In der 6. Minute musste er dennoch sein ganzes Können unter Beweis stellen und einen scharf geschossenen Freistoß aus 20 Meter Entfernung über die Latte lenken. Keine sechs Minuten später wurde er noch einmal gefordert, bevor Rico Rollepatz dann doch in der 15. Minute das 1:0 für Hennef erzielte. Bis dahin hatten die Honnefer keine nennenswerte Chance.

Erst in der 22. Minute brannte es vor dem Hennefer Tor, als Andre Klug einen schnell ausgeführten Freistoß aufnahm und FC-Keeper Rene Monjeamb auf die Probe stellte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Hennef spielte den klareren Ball, Honnef überzeugte durch eine solide Abwehrleistung und verschiedentlich gut vorgetragene Angriffszüge, die allerdings meist schon vor dem Strafraum gestoppt wurden. Auch die Eckbälle wussten die Gäste zu entschärfen.

Belohnt für seine tapfere Gegenwehr wurden die Grün-Weißen in der 52. Minute, als sich Andre Klug im Mittelfeld der Hennefer absetzen konnte und den Ball auf seine unnachahmliche Art zum Ausgleich einschoss.

In der 63. Minute verletzte sich Emanuele Pettineo so schwer, dass er längere Zeit behandelt werden und ausgewechselt werden musste. Der Routinier zog sich beim Abwehrversuch eine Fußverletzung ohne Verschulden eines Gegenspielers zu. Für ihn wurde Brandon Chin eingewechselt.

Dachte HFV-Trainer Lothar Paulsen bis zu diesem Zeitpunkt noch an eine Überraschung, machte Hennef nun noch mehr Druck. Marcel Radschuweit (69.) und Florian Schöller (75.) trafen zum letztlich verdienten 3:1-Sieg. Sven Brand wäre in der 82. Minute fast der Anschlusstreffer gelungen, sein Ball ging allerdings knapp am Tor vorbei.

Ungewöhnlich: Die Hennefer Fans waren öfter zu hören als die Honnefer.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Fußball

HFV gegen Rheinbach: Gäste kämpfen gegen den Abstieg

Beitrag

| am

HFV Benny Krayer

Benjamin Krayer, hier im IntersportSportstudio mit Axel Schmidt, fehlt Sonntag wegen einer Sperre

Bad Honnef. Zum letzten Heimspiel tritt der FV Bad Honnef am Sonntag im Menzenberger Stadion gegen den VfL Rheinbach an. Während der HFV nur noch theoretisch auf einen Abstiegsplatz rutschen könnte, muss Rheinbach nach der unerwarteten Niederlage gegen den Tabellenvierzehnten SV Lohmar mit drei Punkten Rückstand auf einen Abstiegsplatz und bei noch zwei ausstehenden Spielen fighten. Ein Wiedersehen gibt es mit Ex-HFV-Trainer Dieter Schmickler.

Sicherlich werden die Gastgeber ebenfalls den Angriff suchen, um nicht doch noch vor dem letzten Spiel in zwei Wochen in Schlebusch in eine kritische Lage zu kommen. Außerdem werden sie sich mit einem positiven Ergebnis von ihrem Trainer Carsten Klohe verabschieden wollen, der aus beruflichen Gründen den Verein zum Saisonende verlassen wird.

Pech für Benjamin Krayer, der nach seiner 5. gelben Karte Sonntag aussetzen muss, ebenso Julian Lewerenz wegen Verletzung. Dafür stehen nach ihrer Sperre wieder Gürzel Boztas und Felix Handke zur Verfügung.

2. Mannschaft wird neu aufgebaut

Die 2. Mannschaft hat die Saison mit dem Spiel am Freitagabend gegen Hangelar bereits abgeschlossen. Mit 1:6 verloren die Gastgeber auch diese Partie. Das Honnefer Tor erzielte Timon Justus Ünaler zum 1:2 in der 29. Minute. Die HFV-Reserve stand bereits vorher als Absteiger in die Kreisliga B fest.

In der neuen Saison wolle sich die Mannschaft neu formieren und jüngere Spieler einbauen, berichtet Geschäftsführer Frank Breidenbend. Trainer Richard von Klaß wird Trainer bleiben.

 

 

 

Weiterlesen

Fußball

HFV ließ Fortuna keine Chance – 5:3

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit 5:3 schickte der FV Bad Honnef heute die zweite Mannschaft von Fortuna Köln nach Hause. Zur Halbzeit führten die Gastgeber im Menzenberger Stadion 2:1. Manuel Jäger traf drei Mal für Honnef ins Schwarze. Benny Krayer musste mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit 31 Punkten liege der HFV jetzt auf dem 8. Platz.

Am 22.4.2018 tritt der HFV bei Viktoria Köln II an. Anpfiff ist bereits um 13 Uhr.

Die zweite Mannschaft des HFV verlor auf eigenem Platz 2:5 gegen Müllekoven und liegt nun nach dem Sieg von Herchen gegen Leuscheid auf dem letzten Platz.

3:1 gewannen die SF Aegidienberg auswärts gegen  Spvg. Hurst/​Rosbach II. Die zweite SFA-Mannschaft erreichte bei  SV Lohmar III ein 3:3.

Weitere Infos folgen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Fußball

HFV verliert 2:0 auf Leverkusener Asche

Beitrag

| am

Szene aus dem Hinspiel gegen Leverkusen

Von Marian Hogrebe

Bad Honnef | Obwohl der FV Bad Honnef personell momentan personell mit Problemen zu kämpfen hat, zeigte die Formkurve in den letzten Partien nach oben. Die Mannschaft lebt derzeit von ihrer Mentalität und kompensiert so Woche für Woche die Ausfälle diverser Stammkräfte. Dass diese aufopferungsvolle Spielweise enorme Kräfte kostet, war teilweise schon im Heimspiel gegen Germania Windeck erkennbar. Das Gastspiel auf der ungewohnten Asche des Tabellenvorletzten FC Leverkusen am heutigen Sonntag sollte den Badestädtern also erneut alles abverlangen.

Wie sehr der ungewohnte Untergrund das Spielgeschehen einschränken sollte, war bereits nach wenigen Spielminuten ersichtlich. Der Ball wechselte fast durchgängig auf Kniehöhe den Besitzer. Die Gastgeber kamen mit den Begebenheiten naturgemäß besser klar. Doch die erste Torchance der Partie ging auf das Konto des HFV. Nach einem Pass in den Rückraum von Manuel Jäger verzog U19-Akteur Niels Bauer aus aussichtsreicher Position denkbar knapp (10.).

Im Anschluss gelang es dem FC Leverkusen mehr und mehr Spielanteile an sich zu reißen. Es war Glück für die Honnefer, dass ein Akteur des FCL den Ball freistehend in den Himmel schickte (21.). Kurz darauf scheiterte HFV-Stürmer Manuel Jäger am letzten Abwehrspieler der Gastgeber (24.).

Die letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs gehörten dann komplett dem FC Leverkusen. Zunächst entschärfte Honnefs Torhüter Alexander Baulig einen Schuss aus zentraler Position mit einem starken Reflex (28.). Wenige Augenblicke später gelang es den Grün-Weißen nicht, einen Angriff über die eigene rechte Seite zu verteidigen. Den anschließenden Torschuss aus kurzer Distanz zur inzwischen verdienten 1:0 Führung konnte Baulig nicht mehr parieren (30.). In der 34. Minute vergab der FCL die Gelegenheit, den Spielstand auf 2:0 zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel fand das Spielgeschehen zunächst weitestgehend im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften versuchten verzweifelt, einen Spielaufbau aufzuziehen. Doch auch jetzt verhinderte der trockene Aschenplatz jegliche Spielkultur. Es dauerte bis zur 67. Spielminute, ehe der Ball erstmals wieder auf ein Tor flog. Ein unplatzierter Distanzschuss der Leverkusener war für Baulig jedoch leichte Beute.

Auf der gegenüberliegenden Seite nahm sich Honnefs Bauer wenige Minuten später ein Herz und versuchte sein Glück ebenfalls mit einem Schuss aus der Distanz. Doch der Ball segelte knapp über das gegnerische Tor (70.). Danach war erneut Baulig gefragt, der einen Schuss aus spitzem Winkel parierte (72.). In der Folge drängten die Grün-Weißen nach vorne, doch alle Bemühungen in der Offensive waren vergeblich.

Die Schlussphase des Spiels wurde eingeleitet durch ein rüdes Foul eines Leverkuseners am eingewechselten Maurice Ron Müller. Die Grätsche von hinten, die nur dem Gegenspieler galt, wurde von Schiedsrichter Sven Clever mit der roten Karte geahndet (85.). Doch der FCL ließ auch in Unterzahl nicht locker und nutzte kurz darauf einen unaufmerksamen Moment des HFV, um nach einem Konter auf 2:0 zu erhöhen (87.). Ein Anschlusstreffer sollte den Badestädtern nicht mehr gelingen.

Auf einem schwer zu bespielenden Aschenplatz war der FC Leverkusen das über 90 Minuten gesehen bessere Team. Die Farbenstädter nutzten ihren Heimvorteil konsequent und stellten die Honnefer besonders mit Flankenläufen vor große Probleme.

Durch die beiden Siege in den letzten Spielen ist die Niederlage in Leverkusen für den HFV alles andere als ein Beinbruch. Die Grün-Weißen rutschten zwar auf den zehnten Platz der Tabelle ab; stehen jedoch noch immer über sieben Punkte vor den Leverkusenern, die sich durch den Sieg auf Platz 14 vorkämpfen konnten.

Das kommende Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SC Fortuna Köln ist nun die nächste Gelegenheit für den HFV, weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Diesmal auf einem Platz, auf dem ein Fußballspiel möglich ist.

Die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef unterlag heute ASV St. Augustin auswärts mit 4:0.

Weiterlesen

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


JAZZin

Komm doch, Liebelein – von Freud und Leid der Liebe“7. September 2018
Noch 53 Tage.

Juli, 2018

18Jul16:0017:00Bilderbuchkino

21Jul15:0016:30NRW-Radtour

27Jul10:0020:00150 Jahre Anna-Kapelle

28Jul(Jul 28)17:0030(Jul 30)20:00Anna-Kirmes

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X