Vernetzen

Bad Honnef

Hitzwelle! Umweltbundesamt fordert Grünflächen in Städten – Bürgerbegehren startete erfolgversprechend

Beitrag

| am

Auch heute sammelten die Mitglieder und Unterstützer der Bürgerinitiative wieder Unterschriften für das Bürgerbegehren | Foto: Florette Hill

Bad Honnef. Hitze und kein Ende. In den Gewässern sterben die Fische, die Schifffahrt auf dem Rhein ist nur noch beschränkt möglich. Teilweise können wegen Niedrigwassers Personenschiffe nicht mehr in Bad Honnef anlegen. Ernten sind bedroht, ebenso junge Bäume. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützt mittlerweile bei der Bewässerung von Bäumen.

Viele Wissenschaftler und Politiker sind sich einig: Der Klimawandel hat die Welt im Griff. Jahrelang drückten sich Entscheider in aller Welt, entscheidende Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu treffen. Nun scheint die Natur endgültig zurückzuschlagen.

Die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, forderte heute in der Frankfurter Rundschau: “In den Städten brauche es Grünflächen und Frischluftschneisen, die für Abkühlung sorgen”. Wichtig seien zudem „Hitze-Aktionspläne“ und “Warnsysteme.”

Bad Honnef hat noch viele Grünflächen. Ein Teil soll zugunsten von mehr Einwohnern aufgegeben werden. So hat die Stadt den Hockeyplatz als Bauland ausgemacht und will zudem den Rasenplatz mit einem Kunstrasen belegen. Beide Maßnahmen würden zusätzlich zur Erwärmung beitragen.

Auch im nördlichen Bereich des Stadtparks soll möglicherweise ein Biotop durch Häuser ersetzt werden. Befürworter der Aufstellung des Bebauungsplans erklären, mit dem Verfahren solle in einem ersten Schritt die Frage geprüft werden, ob und wie eine seit vielen Jahren brach liegende Fläche zwischen der bestehenden Bebauung entlang der Alexander-von-Humboldt-Straße und der B 42 zur Schaffung von Wohnraum geeignet sei.  Sie sehen in dem umstrittenen Bereich eine “Brachfläche”.

Der Schriftsteller, Filmemacher, Fotograf und Naturschützer Tim Koch wertet anders. Natur als brachliegende Fläche zu bezeichnen, entspreche dem “Geist des kapitalistischen Wachstumsfanatikers. Wir brauchen die Bäume als Luft- und Wärmefilter”.

Seit anderthalb Wochen sammeln Mitglieder der Bürgerinitiative “Rettet den Stadtgarten” Unterschriften für ein Bürgerbegehren. Mit ihm soll erreicht werden, dass sich Politik und Verwaltung noch einmal mit dem Thema befassen. Konkret soll der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr 1-144 “Neues Wohnen Alexander-von-Humboldt-Straße/Am Spitzenbach/B42” vom 24.4.2018 aufgehoben werden. Zur weiteren Entwicklung des nördlichen Stadtgartenbereichs empfiehlt die Initiative die Einrichtung eines natürlichen Lern-, Lehr- und Erholungsraum für Groß und Klein.

Die Stadt legte den Termin des Bürgerbegehrens genau in die Ferienzeit. Obwohl viele Bürgerinnen und Bürger in Urlaub sind, verzeichnet die Initiative hohen Zuspruch. “Die meisten Personen, die wir an den Ständen ansprechen oder besuchen, unterschreiben. Und alle, die unterschreiben, wünschen uns vielen Erfolg.”, so Heinz Jacobs, Sprecher von “Rettet den Stadtgarten”.

Auch viele Touristen würden gerne unterschreiben, weil sie nach Bad Honnef u.a. auch wegen der Grünflächen kämen und den Wunsch hätten, dass sie erhalten blieben, so Jacobs. Gültig sind allerdings nur Unterschriften von Bad Honnefern.

Bis zum 25.8.2018 kann noch unterschrieben werden.

Stellungnahmen Bad Honnefer Politikerinnen und Politiker.

Kontra und Pro – Filmbeitrag Oktober 2017

CityVideo Bad Honnef - ansehen mit Vimeo.
Videobeitrag laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vMjM4MDk5NDc4P3RpdGxlPTAmYW1wO2J5bGluZT0wJmFtcDtwb3J0cmFpdD0wJmFtcDtjb2xvcj1mZmZmZmYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49InRydWUiPjwvaWZyYW1lPg==

 

 

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Was macht eigentlich “Ein Song für Honnef”?

Abstimmung erfolgt per “Applausometer”

Beitrag

| am

"Kennst Du die Stadt"  mit Fam. Batzella und den Autumn Nights liegt am Dienstag, 16 Uhr, auf dem zweiten Platz. Mal sehen, ob Online-Abstimmung und Applausometer-Abstimmung zu ähnlichen Ergebnissen kommen

Bad Honnef. Terminüberschneidungen, die Frage nach der richtigen Location, Qualität – “Ein Song für Bad Honnef” sorgte bereits Wochen vor der Entscheidung für Furore. Nun setzt der Centrum e.V. noch einen drauf und veröffentlicht in seinem Schlemmerabend-Flyer einen falschen Termin. Statt 31. August 2018 steht dort 24. August 2018.

Also, noch einmal:

Schlemmerabend mit Song-Entscheidung ist am 31. August 2018. Der Schlemmerabend beginnt wie immer um 16 Uhr, die Abstimmung über “Ein Song für Honnef” um 18 Uhr.

Aber: Wie wird eigentlich abgestimmt?

Auf Anfrage von Honnef heute teilt die Stadt mit, dass ein „Applausometer“ zum Einsatz kommt, ein Gerät, mit dem man den Schalldruck beziehungsweise -pegel messen kann. Gibt es auch als App.

Bei der inoffiziellen Online-Abstimmung auf Honnef heute liefern sich zwei Lieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nachdem lange Zeit “Kennst Du die Stadt”   (aktuell 205 Stimmen – Fam. Batzella/Autumn Nights) vorne lag, führt zurzeit Rheinkilometer 642 (aktuell 209 Stimmen – ‘n Joy/Johannes Weiß). Gut im Rennen liegt auch noch Rot, Weiß, Blau  (aktuell 146 Stimmen – Stefan Wirz).

Bis zum 30. August kann weiterhin online abgestimmt werden. Natürlich hat das Ergebnis keinen Einfluss auf die Entscheidung am 31. August im Rahmen des Schlemmerabends.

“Kennst Du die Stadt”  
“Nizza am Rhein” 
Bad Honnef, Du bist meine Liebe
Hätz u. Siel
Rot, Weiß, Blau
Rheinkilometer 642

 

Weiterlesen

Bad Honnef

14. Gottesdienst für Mensch und Tier unter freiem Himmel

Beitrag

| am

Bad Honnef. „Freunde für’s Leben“ ist das Thema des diesjährigen „Gottesdienstes für Mensch und Tier“, zu dem der Tierschutz Siebengebirge gemeinsam mit dem Tierfriedhof Bönnschenhof am Sonntag, den 9. September um 15 Uhr auf den Tierfriedhof Bönnschenhof in Königswinter-Oberpleis einladen. Pfarrer Uwe Löttgen-Tangermann von der evangelischen Gemeinde Bad Honnef wird die Predigt halten.

Dieser ganz besondere Gottesdienst erfreut sich jedes Jahr einer steigenden Zahl an zwei- und vierbeinigen Gästen und findet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. Alle Menschen – Groß und Klein – sind eingeladen, mit zu singen, zu beten und diesen Nachmittag zu genießen.

Zum Gottesdienst darf jedes Tier mitgebracht werden, ganz gleich ob Pferd, Hund, Katze, Maus, … allerdings weist der Tierschutz Siebengebirge an dieser Stelle darauf hin, dass keine Tiere mitgebracht werden sollen, die stressanfällig sind und diese ungewohnte Situation gesundheitlich schlecht verkraften. Dringend beachtet werden soll, dass alle Hunde angeleint bleiben müssen und dass Katzen und Kleintiere in sicheren, luftigen Behältnissen untergebracht sind. Auch für die Großen wie Pferd, Pony, Esel…. ist Platz.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es bei selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Getränken Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit Gesprächen. Der Verkaufserlös fließt in die Tierschutzkasse und kommt ausschließlich den Tierschutztieren zu gute.

Auch ein Besuch der Vereins-Internetseite lohnt sich immer, denn dort erfahren Tierschutz-interessierte Menschen, was im Verein aktuell passiert, welche Tiere ein Zuhause suchen, welche wichtigen Termine anstehen, wo Hilfe dringend nötig ist: www.tierschutz7gebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Weiterlesen

Bad Honnef

Bürgerbegehren: Endspurt für Unterschriftensammlung – Zahlen sind erfolgversprechend

Beitrag

| am

Heinz Jacobs, Sprecher der Bürgerinitiative

Bad Honnef. Am 30. August 2018 endet die Unterschriftensammlung des Bürgerbegehrens zur Verhinderung einer Bebauung des nördlichen Stadtgartens in Bad Honnef. Seit dem 19. Juli 2018, also genau in der Zeit der Sommerferien, sammelt die Bürgerinitiative „Rettet den Stadtgarten!“ Unterschriften – mindestens 1.658 müssen es sein, damit der Aufstellungsbeschluss im Stadtrat noch einmal auf den Prüfstand kommt.

„Wir haben in den vergangenen fünf Ferienwochen alle Register gezogen, um unterschriftsberechtigte Bürger*innen zu erreichen, sie aufzuklären und um ihre Unterschrift zu bitten. Das war und ist eine harte Arbeit“, so der Sprecher der Bürgerinitiative Heinz Jacobs. „Die Zahlen sind erfolgversprechend, wir sind auf einem guten Weg.“

Mit dem Einläuten zum Endspurt bittet nun die Bürgerinitiative alle Mitbürger*innen, die noch keine Unterschrift geleistet haben, um Unterstützung. Bis zum 29. August 2018 ist dies noch möglich.

„Bitte wägen Sie ab, ob Ihnen der Erhalt eines öffentlich zugänglichen Stück Stadtgrüns und seine Funktion als wichtiger Feinstaub- und Lärmfilter am Herzen liege, erklärt Jacobs. Die Bürgerinitiative agiere weder gegen notwendigen bezahlbaren Wohnraum, noch gegen den Zuzug junger Familien mit Kindern. Sie setze sich für den Erhalt von dringend notwendigen innerstädtischen Grünflächen ein, “die das Wohl aller Bad Honnefer*innen und ihrer Gäste nachhaltig fördern. Den Plan, in unmittelbarer Nähe der B42 und der Bundesbahn eine Wohnsiedlung zu errichten, lehnen wir entschieden ab”, so der Initiativensprecher weiter. Das Areal liege in einem Überschwemmungsgebiet und die Lärmbelastung sei laut aktueller Karte des Eisenbahnbundesamtes nicht für Wohnzwecke geeignet. Jacobs: “Es ist zynisch, dieses Gebiet als preiswerten Baugrund zu definieren und hier junge Familien mit Kindern ansiedeln zu wollen.“

Wird das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Quorum von 1.658 Unterschriften erreicht, muss sich der Stadtrat erneut mit der Thematik „Stadtgarten-Bebauung Ja oder Nein“ auseinandersetzen. Er muss dann darüber abstimmen, “ob er dem Bürgerbegehren folgt und damit den Aufstellungsbeschluss kassiert oder sich über die Forderung vieler Bürger*innen hinwegsetzt und weiterhin eine Bebauungsplanung verfolgt”, erklärt Jacobs.

Unterschriftenlisten liegen bis 29. August 2018 in vielen Bad Honnefer Geschäften, Praxen und Lokalen aus. Zudem ist die Bürgerinitiative erneut mit Unterschriften-Ständen vertreten in der Fußgängerzone (Freitag/Samstag zwischen 10.00 – 13.00 Uhr) sowie an der Fußgängerbrücke zur Insel (Ebene der Stadtbahn Donnerstag/Freitag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr).

Alle Unterstützer*innen, die Unterschriftenlisten verteilt haben oder über ausgefüllte Listen verfügen, werden gebeten, diese bis spätestens 29. August 2018 in der Alexander-von-Humboldt-Straße 29 bei Heinz Jacobs abzugeben (Briefkasten), so dass alle Listen rechtzeitig durch die Bürgerinitiative an die Stadtverwaltung übergeben werden können.

Weiterlesen

“Song für Bad Honnef” – Die ersten Finallieder

Unterkunft buchen

Booking.com

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


JAZZin

Komm doch, Liebelein – von Freud und Leid der Liebe“7. September 2018
Noch 18 Tage.

August, 2018

24Aug14:0017:00Abschluss Feriennaherholung

24Aug(Aug 24)17:0025(Aug 25)22:00Weinfest Pieper/Broel

26Aug12:0018:001. Selhofer Hof- und Garagenflohmarkt

31Aug(Aug 31)14:0002Sep(Sep 2)21:00Weinfest Rhöndorf

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: "hautnah"-Newsletter. "hautnah"-Newsletter

Zurück

X
X