Bad Honnef, Siebengebirge

„Honnefer Heimatarchiv – Bücher, Bilder, Altertümchen“

heimatarchiv - „Honnefer Heimatarchiv - Bücher, Bilder, Altertümchen“

Bad Honnef – Nachdem der Heimat- und Geschichtsverein Herrschaft Löwenburg (HuGV) zu Beginn des Jahres offiziell in seine Räumlichkeiten in der Bergstraße 3 umgezogen ist, ist nun auch ein griffiger Name für die Geschäftsstelle des Vereins gefunden worden: „Honnefer Heimatarchiv – Bücher, Bilder, Altertümchen“.

Mit dieser Namensgebung für seine Geschäftsstelle bringt der Verein zum Ausdruck, dass neben der heimatgeschichtlichen Arbeit, also der Förderung des heimat- und kulturgeschichtlichen Interesses durch u.a. Vorträge und die Herausgabe regionalgeschichtlicher Veröffentlichungen, ein wesentlicher Teil der Vereinsarbeit die Sammlung, Sicherung und Archivierung heimat- und regionalgeschichtlicher Bücher, Bilder und anderer Objekte und Zeitdokumente mit einem Bezug zur Historie Bad Honnefs und der Heimat darstellt.

Seit der Einweihung der Geschäftsstelle im Januar erfuhr der Verein einen erfreulichen Zuwachs in öffentlichem Interesse und eine verstärkte Wahrnehmung durch viele Honnefer Bürgerinnen und Bürger. So freut sich der Vorstand, dass die Archivbestände des HuGV seit Anfang diesen Jahres durch einige großzügige Spender um weitere interessante Bücher, Bilder und andere Dokumente und Gegenstände zur Ortsgeschichte erweitert wurden. Der herzliche Dank des Vorstands gilt den Eheleuten Heider, der Familie Walkembach, Frau Schiffers und Herrn Fechner. Darüber hinaus erhielt der HGV anläßlich des Lebensfreudefestivals im Reitersdorfer Park durch verschiedene, nicht namentlich bekannte, Stifter einige alte Bücher übereignet. Auch diesen Spendern sei herzlich gedankt.

Besondere Aufmerksamkeit wird aktuell den Objekten von Renate Saraj, geb. Neffgen zuteil. Aus dem Nachlass ihrer Eltern hat sie u.a. das Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“ („Für Kirche und Papst“) ihres Vaters dem Verein überlassen, zusammen mit der von Papst Johannes Paul II. unterzeichneten zugehörigen Urkunde. Herr Neffgen hatte sich um die Neugestaltung der Wendeltreppe in unserer Pfarrkirche St. Johann Baptist verdient gemacht und wurde aus diesem Grund im Jahr 1984 mit diesem hohen päpstlichen Orden ausgezeichnet. Den Orden samt Urkunde können sich interessierte Besucher künftig im Honnefer Heimatarchiv anschauen. Das Heimatarchiv hat immer am 1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage) von 9.30 – 11.00 Uhr geöffnet.

Der Vorstand des HuGV hofft sehr, dass das Honnefer Heimatarchiv auch zukünftig weitere Zuwendungen erfährt, um das Archiv auf diese Weise weiter auszubauen. Für Beiträge zum Bestand des Archivs ist der Verein immer dankbar. Dabei ist es nicht erforderlich, sich von Originalen zu trennen: interessante Dokumente können auch auf Kosten des HuGV reproduziert und so archiviert und für die Stadtgeschichte erhalten werden.

Michaela Diepenseifen-Alfter

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.