In den Osterferien: 200. Basketballcamp am Schloss Hagerhof

0

hager hof

Bad Honnef-Selhof | Ein denkwürdiges Jubiläum wird in den Osterferien auf Schloss Hagerhof gefeiert: Die renommierte Privatschule mit Internat veranstaltet ihr 200. Basketballcamp und schreibt damit weiter an ihrer Basketball-Erfolgsgeschichte.

Seit Jahren nehmen die Schulmannschaften erfolgreich am bundesdeutschen Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil und seit nunmehr 23 Jahren werden auf dem Menzenberg auch die erfolgreichsten Basketballcamps Deutschlands organisiert und durchgeführt.

Die Bilanz dieser Jahre in Zahlen: in den bisherigen 199 Camps wurden mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche aus insgesamt 44 Ländern betreut und von rund 500 qualifizierten Trainern professionell trainiert.

Im Juli 1995 hatte alles begonnen. Die beiden Basketball-Enthusiasten Jürgen Klein und der damalige Bundesligatrainer und heutige Hagerhof-Geschäftsführer Michael Laufer beschlossen, den Schulcampus in den Ferien zu nutzen und Basketballcamps durchzuführen.

Zur besonderen Attraktivität und steigenden Popularität trug schnell bei, dass es den Organisatoren gelang, bekannte Spieler und Trainer aus der amerikanischen Profiliga NBA als Gast-Trainer einzuladen. So kommen u.a. Scott Williams (dreifacher NBA-Champion mit den Chicago Bulls) und Darvin Ham, aktuell Assistent-Coach bei den Atlanta Hawks, wo mit Dennis Schröder einer der besten deutschen Basketballstars spielt, regelmäßig in die Basketballcamps am Schloss Hagerhof.

Erster NBA-Gast von den Philadelphia 76ers war seinerzeit Tony DiLeo, der in den 1980er Jahren zahlreiche Meisterschaften mit DJK Agon Düsseldorf und dem BSC Saturn Köln gewann und dessen Söhne T.J. und Max aktuell bei den Telekom Baskets Bonn bzw. bei den Rheinstars Köln spielen.

Regelmäßig zu Gast in den Camps sind neben T.J. DiLeo weitere Spieler aus der Deutschen Bundesliga, u.a. von den Telekom Baskets Bonn und den Dragons Rhöndorf. Prominentes „Camp-Eigengewächs“ ist der ehemalige Nationalspieler Yassin Idbihi. Er besuchte als Jugendlicher ein Camp, „entdeckte“ den Hagerhof als Schule und machte hier auch sein Abitur, ehe er danach seine Profikarriere startete, die ihn zu mehreren Titeln und in die deutsche Nationalmannschaft führte.

Michael Laufer: „Über die Präsenz der NBA-Profis hinaus ist natürlich die Trainingsarbeit in alters- und leistungsgerechten Gruppen ein wesentlicher Bestandteil unserer Basketballcamps. Hierzu ist ein Stab von qualifizierten Trainern notwendig, die das tägliche Training den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe anpassen. Nur dadurch war es möglich, den Camps eine dauerhaft gute Qualität zu geben.“ Neben der sportlichen Seite macht natürlich auch die einzigartige Umgebung auf Schloss Hagerhof die Camps immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer.

Nach zunächst jährlich vier Camps, sind es inzwischen je zwei Camps in den Oster- und Herbstferien sowie sechs in den Sommerferien. Die jeweils mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wohnen in den schönen Internatsräumen und trainieren in den schuleigenen Sporthallen und auf den Freiplätzen sowie in der nahegelegenen Menzenberger Sporthalle.

Buchbar sind die Camps im Internet unter www.basketballcamps.de – wenn man denn schnell genug ist. Michael Laufer: „Unsere 200. Campwoche war so gefragt, dass sie innerhalb von nur einer Stunde ausgebucht war! Auch nach 23 Jahren ist die Nachfrage ungebrochen, viele Jugendliche sind schon Dauergäste und kommen regelmäßig. Des einen Leid ist des anderen Freud: Es ist durchaus schön für uns, dass Wartelisten inzwischen zum Buchungsalltag gehören! All dies ist jedoch nur möglich, weil wir ein motiviertes und qualifiziertes Team in der Organisation haben und unsere Trainer die Kinder und Jugendlichen immer wieder aufs Neue begeistern!“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein