Jetzt klappts auch mit der Notdurft – halbwegs

1

Bad Honnef – Über so manchen Service können sich Bad Honnefer in ihrer Stadt freuen. Bei der Notdurft sieht das anders aus. Wer beim Einkaufsbummel nicht rechtzeitig auf die Warnsignale seiner Organe hört und den Heimweg antritt, kann in arge Bedrängnis kommen. Bad Honnef kann „Kiezkaufhaus“ aber keine öffentlichen Toiletten. Zwar gibt es eine im Rathaus, jedoch ist die nur während er Öffnungszeiten nutzbar.

Nun hat die Seniorenvertretung halbwegs eine Lösung gefunden. Auf ihre Anregung hin hat sich die Stadt der Aktion „Nette Toilette“ angeschlossen.

„Nette Toilette“? Anhand der „Nette-Toilette“-App können Standorte teilnehmender lokaler Gastronomiebetriebe und Institutionen herausgefunden werden, deren WC’s genutzt werden können, ohne dabei schief angeguckt zu werden. Zusätzlich macht ein Aufkleber an der Tür oder im Fenster der Lokalität darauf aufmerksam, dass Besucherin und Besucher hier eine „Nette Toilette“ vorfinden und diese nutzen dürfen.

In Bad Honnef sind das bislang laut Nette-Toilette-Website das Café Profittlich in Rhöndorf und im Innenstadtbereich das Bistro Ludwig, Café Nottebrock, Bäckerei Welsch und die Stadtinformation.

Dass sich Bürgermeister Otto Neuhoff über die Initiative der Seniorenvertretung freut, dürfte verständlich sein. Menschen mit Handicap haben an der Neuerung weniger Spaß. Sie müssen weiterhin Sonderwege finden, wenn sie mal müssen. Millionenprojekte gelingen innerhalb kürzester Zeit, den Bau einer barrierefreien öffentlichen Toilette schafft die Stadt in zwei Jahrzehnten nicht. Da kommt man schon ins Grübeln.

Hier gibt es mehr Informationen: http://www.die-nette-toilette.de

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ich bin dann mal auf die nette Toilette Seite gegangen um für Honnef die Pinkel-Angebote zu finden. Das sind wirklich nicht so viele, wie ich erhofft hatte/wie ich gebraucht hätte – und… ich brauche offensichtlich einen interaktiven Notdurftkalender, nicht bloß die App, Weil die Öffnungszeiten ganz wunderbar verteilt sind, ist eine peinlichst genaue Auflistung unumgänglich. Und ganz prima ist auch die deklarierte Anzahl der Häuschen. Stadtmitte ist vertreten mit angeblich zwei Toiletten. Rathaus und Stadtinfo. Bei näherem Hinsehen erkennt man für beide Adressen die gleiche Toilette, die in der Tiefgarage – aber mit verschiedenen Öffnungszeiten. Schauen Sie doch selber mal nach – und notieren Sie genau wann Sie wo notdürftig sein dürfen. Sonntags ist Ausnahmezustand. Nachmittags brauch ja keiner müssen, darf auch nicht – außer bei Profittlich und Nottebrock. Beim Profittlich Kaffee trinken und dann ab nach Honnef zum Pinkeln beim Nottebrock.
    Behindertengerecht sind nur die beiden netten in der Stadt: Rathaus und Stadtinfo. Aber die sind zum Glück am Wochenende nicht zu erreichen, beide hinter der gleichen Eisentür. Behinderte trinken ja auch keinen Kaffee beim Profittlich. Und den heimlichen Schluck ausm Ziepchen sollen se mal seinlassen.
    Ich freue mich schon auf die Sommerfeste. Die Schlangen auf den Bürgersteigen vorm Ludwig und am Nottebrock. Ich piss in de Bux, ha ha ha. Oder vor die geschlossene Eisentür zur Tiefgarage.
    War nicht die nette FDP mal vor Jahren hart am Thema dran. Haben sicher das gleiche Problem bekommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein