Jugendmedienworkshop – Jugendliche können sich bis zum 20. Januar bewerben

0
921

Bad Honnef/Königswinter. Auch in diesem Jahr lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. Nach-wuchsjournalistinnen und –journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.

Die Jugendlichen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie lernen Berlin kennen, hospitieren in einer Hauptstadtredaktion, treffen Bundestagsabgeordnete und treten ein in den direkten Austausch mit Expertinnen und Experten.

In diesem Jahr steht der Jugendmedienworkshop unter dem Thema „Das unsichtbare Geschlecht?“ In der Einladung heißt es: „Vor 100 Jahren wurde in Deutschland nach langem Ringen auch Frauen das Wählen erlaubt. Seitdem kämpfen Akteurinnen für eine nachhaltige Gleichstellung von Frauen in unserer Gesellschaft … Wie kann ein moderner Feminsmus aussehen? Was bedeutet Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern? Wie unterscheidet sich die Rolle von Frauen in Kulturen und Religionen? Und welche Rolle spielt die einzelne Person in ihrem Engagement? Vom 31. März bis 6. April 2019 setzen wir uns beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag mit diesen und weiteren spannenden Fragen auseinander.“

„Ich möchte alle Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren, die sich für eine Teilnahme an dem Workshop interessieren, herzlich einladen, sich zu bewerben“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Norbert Röttgen.

Weitere Informationen: www.jugendpresse.de/bundestag
Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein