Vernetzen

Bad Honnef

Katzen-Flut in den Pflegestellen – Tierschutz Siebengebirge bittet um Hilfe

Beitrag

| am

Bad Honnef | Seit fast 30 Jahren kämpft der Tierschutz Siebengebirge bei den Tierhaltern, in der Bevölkerung und den Gemeinden darum, Gehör zu finden und auf die Problematik der verwilderten und halbwilden Katzen, die meist nicht kastriert sind, hinzuweisen. Nur durch gezielte Kastrationen kann man die mehrmals im Jahr über die Tierschützer hereinbrechende Flut an Katzenwelpen oder ausgesetzten Katzen in den Griff bekommen. Und diese muss gerade bei Freigängerkatzen ab dem 6. Lebensmonat dringend erfolgen.

Die jahrelangen, hartnäckigen Fang- und Kastrations-Einsätze tragen zwar auch in diesem Jahr Früchte: So verbucht der Tierschutzverein erstmals seit vielen Jahren endlich rückläufige Welpenzahlen bei den verwilderten Katzen.

Dafür jedoch steigen die Zahlen der privaten Abgabewelpen, Jungtiere und auch Seniorenkatzen leider an. Deshalb ist aktuell auch wieder jede Menge los in den Katzen-Pflegestellen des Tierschutz Siebengebirge und die ehrenamtlichen Helfer sind nahezu rund um die Uhr im Einsatz:

Neben den Kastrationsfahrten zum Arzt (bei verwilderten oder unkastrierten Abgabe-Katzen), dem Einfangen und Versorgen streunender oder verletzter Katzen, das Übernehmen von Abgabetieren, die nicht mehr in ihrem Zuhause bleiben konnten, fiel den Tierschützern immer wieder in persönlichen Gesprächen auf, dass Katzenhalter den Sinn einer Kastration noch nicht erkannt haben. Sie wissen weder um die Gefahren, denen die Katzen/Kater auf ihrer Partnersuche im Straßenverkehr begegnen, die Revier- und Rangkämpfe, denen sie sich aussetzen müssen und die Krankheiten, die die Tiere sich gegenseitig übertragen können … vielleicht ignorieren die Halter sie aber auch einfach.

Zuhause gesucht

Sage und schreibe 45 Katzen-Welpen und Jungtiere (!) im Alter zwischen 5 Wochen und 4 Monaten, sowie 16 erwachsene Katzen in allen Altersgruppen und wunderschönsten Farben warten aktuell in den Pflegestellen des Tierschutz Siebengebirge auf ein neues, artgerechtes und fürsorgliches Zuhause. Wer sich für eine oder mehrere Katzen interessiert, meldet sich bitte bei Gisela Gebel, Telefon 02645/8621 (ab 18.00 Uhr) und Jessica Stoll, Telefon 02224/9889641.

Hilfe tut Not

Die Aufnahme, tierärztliche Versorgung, Kastration und Pflege der Katzen reißt jedes Jahr große Löcher in die Vereinskasse. Deshalb bitten die Tierschützer auf diesem Wege dringend um Hilfe in Form von finanziellen, Sach- und/oder Futterspenden, um weiterhin den aktiven Schutz am Tier aufrecht erhalten zu können. Dringend gebraucht werden große und kleine Kratzbäume zum Toben, Spielen, Verstecken und Entdecken sowie Welpen-Feuchtfutter. Spenden in jeder Form können über die Pflegestelle Stoll abgesprochen und auch an diese übergeben werden:

Telefon: 02224/9889641. Die Tierschützer sind auch dankbar für finanzielle Hilfe, die die Katzen-Hilfsaktionen unterstützt. Spenden können bitte an die Stadtsparkasse Bad Honnef, IBAN DE 04 3805 1290 0000191 601, SWIFT-BIC: WELADED1HON gerichtet werden – jeder Cent hilft.

Weitere Informationen zum Tierschutz Siebengebirge gibt es unter der Vereins-Hotline 0700/01230845 oder im Internet auf www.tierschutz-siebengebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Katzenmädchen-Bussi

Katzenmädchen Bussi ist ca. 7 Jahre alt und kam als Abgabetier zum Tierschutz Siebengebirge, da ihr Herrchen ins Seniorenheim musste und sie nicht mitnehmen durfte. Beiden fiel der Abschied voneinander sehr schwer. Bussi ist eine liebe, ruhige Katze, die wunderbar wieder zu älteren Menschen passen würde, die eine Schmusekatze für sich suchen. Mit Artgenossen kann sich das Katzenmädchen arrangieren; wäre aber als kleine Prinzessin bestimmt glücklicher. Bussi wünscht sich in ihrem Zuhause wieder Freigang in verkehrsberuhigter Wohngegend. Weitere Informationen erhteilt die Pflegestelle Frau Gebel 02645/8621 ab 18 Uhr oder Frau Stoll 02224/9889641.

Fotos: Tierschutz Siebengebirge

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef

Neuer Fahrplan für Busse & Bahnen

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis – Ab Mittwoch, 28. August 2019, fahren viele Busse und auch Bahnen im Rhein-Sieg-Kreis nach einem neuen Fahrplan. Taktverdichtungen ermöglichen mehr Fahrten, es gibt neue Linien, Routen wurden optimiert und auch die Fahrten der Schulbusse verbessert.

Bei der Vielzahl der Änderungen kann es in den ersten Tagen an der einen oder anderen Stelle zu Schwierigkeiten kommen. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet darum, Probleme oder auch Anregungen auf der Internetseite des Kreises im „ÖPNV-Dialogforum“ anzugeben, damit die Meldungen gesammelt und ausgewertet werden können.

Falls erforderlich wird der Rhein-Sieg-Kreis zusammen mit den betreffenden Verkehrsunternehmen nachbessern. (an)

Die genauen Fahrplanänderungen finden Sie hier: https://www.rhein-sieg-kreis.de/fahrplanwechsel2019

Weiterlesen

Bad Honnef

Stammtisch von Bündnis 90 / Die Grünen

Beitrag

| am

Bad Honnef – Zu seinem nächsten Stammtisch lädt der Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen am 27. August 2019 um 20 Uhr in das Weinlokal Böllchen in Rhöndorf ein. Vertreter*innen aus den Vorständen von Fraktion und Partei werden anwesend sein und zu kommunaler oder großer Politik Rede und Antwort stehen.

Weiterlesen

Bad Honnef

Ehepaar Endler spendete 1.500 EUR für Bad Honnefer Geschichtsweg

Beitrag

| am

Das Ehepaar Christel und Peter Endler (rechts direkt neben der Tafel und nebeneinander) spendete für den Bad Honnefer Geschichtsweg. Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins und Sparkassenstiftung dankten | Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef – Das Ehepaar Christel und Peter Endler hatte sich zu seiner Goldhochzeitsfeier von den Gästen statt der Sachgeschenke einen Geldbetrag gewünscht. Eine ansehnliche Summe von rund 1.500 Euro kam zusammen. Sie wird für die Instandhaltung und Erweiterung des Bad Honnefer Geschichtsweges verwendet.

Der Geschichtsweg besteht aus Tafeln, die vom Heimat- und Geschichtsverein „Herrschaft Löwenburg“ mit sorgfältig recherchierten Texten bestückt und im Stadtgebiet aufgestellt wurden. Sie machen auf die historische Bedeutung von markanten Gebäuden, Straßen, Plätzen und landschaftlichen Punkten aufmerksam. Zusammengefasst sind die Texte in Flyern, die für die Stadtteile Rhöndorf, Rommersdorf-Bondorf, Selhof, Aegidienberg und für die Stadtmitte beispielsweise in der Stadtinfo im Rathaus erhältlich sind.

Das Ehepaar Endler übergab jetzt die Spende an den Heimat- und Geschichtsverein. Für die Bürgerstiftung der Sparkasse, die das Projekt großzügig unterstützt hatte, sagte Dorit Schlüter, die Spende helfe in den nächsten Jahren enorm, den Geschichtsweg zu erhalten.

Peter Endler erklärte seine Motivation: „Der Weg ist ein Weg von Bürgerinnen und Bürgern für Bürgerinnen und Bürger. Bürgerengagement wird hier sichtbar. Ich bewundere Dr. Hans Peter Mensing vom Heimat- und Geschichtsverein ‚Herrschaft Löwenburg‘. Er hat den Geschichtsweg gegen alle Widerstände verwirklicht.“ Trotz knapper Mittel müsse der Weg unterhalten werden und erhalten bleiben für nachfolgende Generationen.

Für den Heimat- und Geschichtsverein und stellvertretend für dessen Vorsitzenden Dr. Rolf Junker dankte Dr. Hans Peter Mensing dem Ehepaar Endler. Er wünschte sich, dass die neuen Mittel für die Gesamtdarstellung genutzt werden können. So sollen die fünf einzelnen Flyer zu einer aktualisierten Broschüre zusammengefasst werden.

 

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 15 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt