Kinderbetreuung in Bad Honnefer Tagespflegestellen mit Format und Qualität

0

Bad Honnef | Die Tagespflegestellen für Kleinkinder, die bis zu drei Jahre alt sind, werden in Bad Honnef von qualifizierten und in Fortbildungen geschulten Tagespflegepersonen geführt. Die Eltern können sicher sein, dass ihre Kinder in guten Händen sind und optimal betreut werden. Auch in einer Tagespflegestelle wird ein Kind all das lernen, was es auch in einer Kita lernen kann.

Die Kindertagespflege ist neben der Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten eine weitere gesetzlich anerkannte, im Kinderbildungsgesetz verankerte Betreuungsform, mit der Tagesmütter/Tagesväter, Eltern und das Jugendamt in enger Kooperation miteinander zum Wohle des Kindes familienähnliche Betreuung ermöglichen. Maximal fünf Kinder werden gleichzeitig betreut, und zwar in der Regel im Haushalt der Tagespflegeperson. Sie kann auf die individuellen Bedürfnisse jedes der Kinder eingehen. Im familiären Umfeld sind vielfältige Lern- und Bildungsmöglichkeiten gegeben und die Kinder sammeln im Kontakt mit den anderen Tagespflegekindern soziale Erfahrungen. Dieses Angebot hilft den Eltern, Familie und Beruf besser zu vereinbaren, da es individuell, familiennah und flexibel ist. Diese Betreuungsform erfreut sich auch in Bad Honnef immer größerer Beliebtheit.

Tagesmütter und -väter werden in Bad Honnef in hochwertigen Fort- und Weiterbildungen, durch die sie neue Impulse für die Praxis erhalten, geschult. Zusätzlich stehen sie in regelmäßigem Kontakt mit den Eltern und sind mit anderen Akteuren vernetzt. In der Außenstelle des Jugendamtes in der Menzenberger Straße 97 wurden in den vergangenen Monaten die einzelnen Fortbildungen durchgeführt. Musikpädagogische Impulse gab Gitarrenlehrer und Liedermacher Olaf Wiesten, der vermittelte, wie die Tagespflegepersonen bei den Kindern die Freude an der Musik wecken und Musikalität, Sprache sowie Bewegung fördern können. Zu den Themen Kinderschutz und Kindeswohl referierten Marion Kramer vom Jugendamt der Stadt Bad Honnef. Über Elternarbeit und professionelles Selbstverständnis sprach Martina Kwaschik, Beraterin für Personal- und Organisationsentwicklung. Die tagtägliche Arbeit wurde hier beleuchtet. Dabei wurde herausgearbeitet, was die Tagespflegepersonen zum Wohle der Kinder und aller Beteiligten im System Kindertagespflege verbessern können.

Nächstes Jahr werden die Fortbildungsveranstaltungen fortgesetzt., denn das Lernen in der Gruppe der Tagespflegepersonen dient der Qualitätssicherung in der Kindertagespflege. Die Tagesmütter und -väter bestätigten, dass sie in jeder Fortbildung viel Neues und Wertvolles mit nach Hause nehmen konnten und dass sie das Gelernte an die Kinder weitergeben werden. Zudem bereitete es Freude, sich zusammen mit den anderen Tagespflegepersonen weiterzubilden und untereinander auszutauschen.

Weitere Fragen beantwortet Monika Vinke, Fachberatung Kindertagespflege im Jugendamt der Stadt Bad Honnef, Telefon 02224/184-233, E-Mail monika.vinke@bad-honnef.de.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein