Rhein-Sieg-Kreis – Zunächst konnte sich der Rhein-Sieg-Kreis nicht für die “luca”-App als digitales Nachverfolgungsinstrument bei Corona begeistern. Sie sei erst dann nutzbringend einsetzbar, “wenn die jetzige Kontaktpersonenverfolgung obsolet ist”.

Heute meldet der Spiegel, dass sie bald doch zum Einsatz kommen könnte. Bund und Länder würden den Einsatz der App erwägen.

Die App garantiert eine schnelle und lückenlose Kontaktnachverfolgung im Austausch mit den Gesundheitsämtern, verschlüsselte, sichere und verantwortungsvolle Datenübermittlung und eine automatisch erstellte und persönliche Kontakt- und Besuchshistorie. Erforderlich ist dafür neben der App beispielsweise ein QR-Code, der überall unproblematisch angebracht werden kann – im Bus, im Restaurant, im Pflegeheim …

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein