Musik
Musik

Bonn – Als Alternative zu den beliebten Stadtgartenkonzerten am Alten Zoll, die pandemiebedingt dieses Jahr erneut nicht stattfinden können, schreibt das Kulturamt Auftrittsmöglichkeiten für Bonner Musikerinnen und Musiker aus.

Unter dem Titel „Musik für die Stadt“ hat das Kulturamt eine mobile Open Air-Konzertreihe konzipiert, die an vier Wochenenden im August und September in allen vier Bonner Stadtbezirken stattfinden wird. Die unplugged Auftrittsmöglichkeiten im öffentlichen Raum richten sich an in Bonn ansässige professionelle und semiprofessionelle Musiker*innen und Bands. So sollen nicht nur Bonner Musiker*innen vergütete Auftrittsmöglichkeiten verschafft, sondern auch den Bonner Bürger*innen stadtweit eine Alternative zu den ausgefallenen Konzerten geboten werden.

Die Konzerte sollen jeweils ungefähr 30 bis max. 45 Minuten dauern und werden angemessen vergütet. Jede/r Musiker*in/Band verpflichtet sich zwei Konzerte an zwei verschiedenen Wochenenden in zwei verschiedenen Bezirken zu geben, die vom Kulturamt nach einem Rotationsprinzip geplant werden. Pandemiebedingt werden die Konzerte, wie schon bei der Alternativveranstaltung im vergangenen Jahr, nicht gezielt beworben, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Die genauen Bewerbungsmodalitäten können beim Kulturamt unter kulturamt@bonn.de oder unter der Rufnummer 77-4530 erfragt werden. Ausschreibungsende ist Sonntag, der 8. August.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein