Vernetzen

Bad Honnef

“Lebendiges Bad Honnef” will für bezahlbaren Wohnraum in Bad Honnef kämpfen

Beitrag

| am

Bad Honnef. Eigentlich soll ein Stadtgarten zur Entspannung beitragen. Indes heizen sich die Gemüter auf, wenn es um den nördlichen Teil des Bad Honnefer Stadtgartens geht.

Eine Bürgerinitiative möchte dort eine mögliche Bebauung verhindern, Stadt und Mehrheitsparteien im Rat wollen hingegen prüfen, ob eine Bebauung möglich wäre. Der Haken: Startet dieser Prozess, haben die BürgerInnen keine Chance mehr eine Bebauung zu verhindern. Nach NRW GO NRW, § 26 (5)  ist ein Bürgerbegehren nicht mehr zulässig bei “Aufstellung, Änderung, Ergänzung und Aufhebung von Bauleitplänen mit Ausnahme der Entscheidung über die Einleitung des Bauleitplanverfahrens”. (Der kursive Absatz wurde ergänzend hinzugefügt.)

Deshalb strebte die Initiative frühzeitig ein Bürgerbegehren an. Über 4000 Bad HonneferInnen unterschrieben. Der Rat folgte inhaltlich dem Bürgerentscheid nicht. Nun kommt es am 6. Januar zum Bürgerentscheid, dem zweiten in der jüngeren Bad Honnefer Geschichte.

Vor kurzem gründete sich eine weitere Initiative mit dem Namen „Lebendiges Bad Honnef“. Was nicht bedeuten soll, dass die Stadt in den letzten Atemzügen liegt. Initiator Guido Oberhäuser erklärte heute auf einer Pressekonferenz beim „Küfer Jupp“, er wolle vielmehr verhindern, dass immer mehr Bürgerinitiativen notwendige zukunftsorientierte Entwicklungen blockieren.

Der demografische Wandel hinterlasse im beschaulichen Nizza am Rhein zunehmend deutlicher seine Spuren. Die Stadt überaltere und brauche unbedingt den Zuzug junger Menschen, um in jeder Beziehung vital zu bleiben, so die Überzeugung der Initiative. Soll die Stadt für NeubürgerInnen interessant werden, müsse man bezahlbaren Wohnraum anbieten können. Der sei am unkompliziertesten auf städtischem Gelände zu schaffen, zum Beispiel im nördlichen Stadtgarten.

Dafür will Oberhäuser mit weiteren Sympathisanten, unter ihnen auch die Frau des Bad Honnefer Bürgermeisters, Gerlinde Neuhoff, kämpfen. Es ginge in erster Linie um Fakten, wie eben die Auswirkungen des demografischen Wandels. Aber es ginge auch um präzise Informationen. So sei der Begriff „Rettet den Stadtgarten“ für die neue Initiative mehr als missverständlich. Ihr seien Personen bekannt, die ihre Unterschrift zum Bürgerbegehren in der Annahme geleistet hätten, der gestaltete Bereich des Stadtgartens solle bebaut werden.

Am kommenden Samstag will sich „Lebendiges Bad Honnef“ in der Fußgängerzone vorstellen. An einem Stand stehen die Mitglieder zur Diskussion bereit.

Ob das Engagement der Gruppe, die sich selbst als Graswurzelbewegung, entstanden aus einer WhatsApp-Gruppe, sieht, auch nach dem Bürgerentscheid noch kreativ für die Zukunft der Stadt arbeiten will, konnte heute nicht verbindlich bestätigt werden. Sprecher Konrad Handschuch hat erst einmal für den 6. Januar 2019 einen Raum reserviert, will am Abend des Bürgerentscheids „Lebendiges Bad Honnef“ praktizieren und „Party machen“. „Dann sehen wir weiter!“

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Polizei suchte falschen “Täter” mit Foto

Beitrag

| am

Bad Honnef. Fast hätte ein falsches Fahndungsfoto der Bonner Polizei einem 23-jährigen Bad Honnefer den Job gekostet. Die Polizei suchte per Foto, auf dem der junge Mann abgebildet war, nach einem EC-Kartenbetrüger. Das blieb dem Arbeitgeber des jungen Mannes, eine Sicherheitsfirma, nicht verborgen, berichtet der Bonner Express.

Nur: der Honnefer hatte sich nichts zu Schulden kommen lassen. Es wurde das falsche Foto veröffentlicht.

Als der 23-Jährige den Irrtum feststellte, meldete er sich sofort bei der Polizei. Die entschuldigte sich bei ihm und lud ihn zu einem Gespräch ein.

 

Weiterlesen

Bad Honnef

Schließung der Dienststellen der Stadtverwaltung

Abstimmbüro für Bürgerentscheid vormittags geöffnet

Beitrag

| am

Bad Honnef. Die Dienststellen der Stadtverwaltung Bad Honnef sind am Donnerstag, 27.12.2018, und Freitag, 28.12.2018, geschlossen.

Das Abstimmbüro für den Bürgerentscheid im Rathaus, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef, Raum 016, ist am Donnerstag, 27.12.2018, und Freitag, 28.12.2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Das Abstimmbüro ist durch den Eingang im rechten Gebäudeflügel des Rathauses zu erreichen.

Eine Ausnahme für Notfälle gibt es im Fachdienst „Bürgerbüro und Standesamt“ im Rathausplatz 12. Er wird an den beiden Tagen von 10:00 bis 12:00 Uhr nur für die Beurkundung von Sterbefällen oder unaufschiebbare Personalausweis- oder Passangelegenheiten besetzt sein.

Auch die Stadtbücherei und die Stadtinfo im Rathaus bleiben am Donnerstag, 27.12.2018, und Freitag, 28.12.2018, geschlossen und machen damit Winterferien vom 24.01.2018 bis 01.01.2019. Erster Ausleihtag in der Stadtbücherei ist wieder Dienstag, 02.01.2019.

Weiterlesen

Bad Honnef

Gesamtschule Sankt Josef – Rohbauarbeiten beginnen noch vor Weihnachten

Beitrag

| am

Foto: Erzbistum/ Thein

Bad Honnef. Auf der Baustelle der Gesamtschule St. Josef in Bad Honnef beginnt die nächste wichtige Etappe: In diesen Tagen starten die Arbeiten rund um den Rohbau des neuen Schulgebäudes.

Zunächst muss dazu die Baustelle eingerichtet werden. Sichtbar sind in dieser Phase insbesondere die beiden großen Kräne, die für den Materialtransport auf der Baustelle gebraucht werden. Im Anschluss wird noch dieses Jahr mit den Gründungs- und Bodenplattenarbeiten begonnen. Wenn diese Bereiche fertig sind, werden die Wände des Technikkellers gebaut. Im Februar kann dann die Baugrube komplett verfüllt werden, sofern das Wetter mitspielt und keine extreme Witterung den Baufortschritt behindert.

Peter Thein aus der Bauabteilung des Erzbistums Köln freut sich über die Fortschritte. „Es ist toll, dass wir wie geplant noch vor der Weihnachtspause mit dem Rohbau anfangen können. Tatsächlich liegen wir im Projekt sogar noch kurz vor unserem Zeitplan“. Die offizielle Grundsteinlegung für das neue Gebäude findet am 7. Februar 2019 statt. Dazu kommt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki nach Bad Honnef.

Das Erzbistum Köln investiert am Standort Bad Honnef rund 30 Millionen Euro in den Neubau der Gesamtschule. Gebaut wird nach den Plänen des Architekturbüros Hausmann Architekten aus Aachen, das auf Schulbau spezialisiert ist. Der Entwurf hatte die Jury des Architektenwettbewerbs insbesondere durch die Umsetzung der Idee des pädagogischen Konzepts, die städtebauliche Einpassung und die zur Verfügung stehenden Bewegungsflächen überzeugt. Die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes ist für 2020 geplant. Nach dem Umzug der Schule in das neue Gebäude wird das alte Schulgebäude abgerissen und an dessen Stelle die neue Turnhalle errichtet. (EBK)

Alle Fortschritte des Bauprojekts können Interessierte auch über das Baustellentagebuch der Gesamtschule St. Josef im Internet verfolgen.

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 5 Monate.
Anzeigen wimmeroth_logo

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt