An der Rettungsaktion war auch das THW Bad Honnef beteiligt | Foto: THW Bad Honnef

Troisdorf/Bad Honnef – Am Samstagnachmittag traf sich eine Gruppe von 4 Personen aus Niederkassel am Badestrand des Rotter Sees in Troisdorf. Das Quartett bestand aus 3 Männern und einer Frau. Die männlichen Personen bestiegen eine aufblasbare Badeinsel und ließen sich auf den See treiben. Die Frau beobachtete die Gruppe vom Strand aus.

Auf dem See kenterte die Badeinsel aus derzeit ungeklärter Ursache. Die drei Männer fielen kopfüber ins Wasser. Zwei der Männer konnten gut bis mittelgut schwimmen. Der 26jährige Freund ging als Nichtschwimmer unter, tauchte nochmal ganz kurz auf und ging dann gänzlich unter. Die beiden Schwimmer sicherten sich gegenseitig und kamen so gerade noch ans Ufer. Sie blieben unverletzt.

Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der 26jährige Nichtschwimmer nur noch tot geborgen worden. Die Begleiter wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache vor Ort übernommen.

An der Rettungsaktion nahm auch das THW Bad Honnef als Teil des Wasserrettungszuges des Rhein-Sieg-Kreises teil. Mit dem neuen Zugtruppfahrzeug (MTW-TZ), dem Mannschaftstransportwagen (MTW) und dem Tauchanhänger der DLRG waren 6 Honnefer THW Helfer im Einsatz.

Der Strandbereich am Rotter See musste bei den Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen geräumt und weiträumig gesperrt werden. Wir weisen an dieser Stelle daraufhin, dass Fotos und Videos, die während der Rettungsarbeiten möglicherweise durch Schaulustige, von dem Geschädigten gemacht wurden, zu löschen sind. Eine Speicherung und/oder Verbreitung erfüllt möglicherweise Straftatbestände.

dlh
hcw
hcw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein