Foto: Pixabay

Bonn-Pützchen – Der Fahrradweg auf der Pützchens Chaussee von Niederholtorf (Kreisel) in Richtung Pützchen soll sicherer werden. Das fordern der CDU-Fraktionsvorsitzende Werner Koch und der CDU-Bezirksverordnete Hans Seidl und stellen in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Beuel einen entsprechenden Antrag. Die Verwaltung soll die Verkehrssicherheit nach heutigem Standard prüfen und anpassen.

Durch das natürliche Gefälle könnten Fahrräder eine hohe Geschwindigkeit erreichen. Der Fahrradweg sei durch eine sehr hohe Kante zur Straße abgetrennt, so die Kommunalpolitiker. “Die weiße Bordsteinkanten-Markierung ist abgenutzt, so dass die Fahrradfahrer bei höherer Geschwindigkeit im Dunkeln die Kante nicht richtig sehen können und Gefahr laufen, circa zehn Zentimeter in die Fahrbahn abzustürzen”, begründen sie ihren Antrag, der vom CDU-Stadtverordneten Reiner Burgunder unterstützt wird. Entgegenkommende Fahrzeuge würden zusätzlich die Fahrradfahrer blenden.

Ferner möchten Koch, Seidl und Burgunder an der Kreuzung Siegburger Straße/Pützchens Chaussee die Einrichtung eines Kreisels prüfen und gegebenenfalls umsetzen lassen. Der am Ende der Pützchens Chaussee in Niederholtorf befindliche neu eingerichtete Kreisel habe seine Erwartungen übertroffen. Der Verkehr sei dort fließend geworden und verhindert Abgase. “Deshalb wird der Wegfall der Ampelanlage an der Siegburger Straße ebenfalls den Verkehr besser fließen lassen”, sind sich die Antragsteller sicher.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein