Bad Honnef – Eigentlich herrscht nach Informationen des Deutschen Wetterdienstes in Deutschland aktuell weitgehend störungsfreies und sonnenscheinreiches Wetter mit vorfrühlingshaften Temperaturen. Nur regional hält sich auch Nebel oder Hochnebel und sorgt damit für sehr gedämpfte Temperaturen im niedrigen einstelligen Bereich. Am gestrigen Montag kam dann vor allem in den westlichen Landesteilen noch eine weitere Eintrübung hinzu – Saharastaub. Von Zeit zu Zeit wird dieser bis in unsere Breiten transportiert.

Der Staub wird in der Sahara durch lokale, kräftige Winde aufgewirbelt und kann dann in höheren Luftschichten über große Entfernungen verfrachtet werden. Wenn sich so wie jetzt auf der Ostseite einer Tiefdruckzone über West- und Südwesteuropa, die sich zeitweise bis nach Nordafrika erstreckt, eine südliche Höhenströmung einstellt, kann der Saharastaub auch nach Mitteleuropa gelangen. Bei großen Partikelmengen kann er die Sicht und den Himmel milchig-trüb erscheinen lassen und dämpft die Einstrahlung. Ebenso kann er sich aber auch als Staubschicht am Boden oder an Gegenständen ablagern oder mit Niederschlägen aus der Luft ausgewaschen werden und auch so den Boden erreichen.

Bis Donnerstag soll laut wetter.de das frühlingshafte Wetter anhalten. Freitag ist dann vermutlich ein Regentag.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein