Nerven-Dragons siegen knapp 80:78

0

Bad Honnef | Kein Spiel für Herzschwache. In der Abstiegsrunde bezwangen die Dragons Nördlingen mit zwei Punkten Unterschied. Kurz vor Schluss hätte der Gast mit einem Dreier das Ergebnis umdrehen können. Patrick Reusch vergab beim Stand von 80:78 zwei Sekunden vor Spielende zwei Freiwürfe.

In beiden Anfangsvierteln powerten die Dragons die Gäste nieder. Nach dem ersten Viertel führten sie 21:10, das Viertel nach der Halbzeit entschieden sie mit 21:12 für sich. Die anderen Spielabschnitte sicherten sich die Nördlinger mit 29:19 bzw. 27:19.

Eklatante Abspielfehler und Fehlwürfe gab es auf beiden Seiten, was vielleicht der Nervosität im Abstiegskampf zuzurechnen ist.

Bester Werfer der Dragons war einmal mehr Michale Lucier mit 25 Körben, James Trawick erzielte 12, Patrick Reusch 10.

Rhöndorf liegt jetzt in der PlayDown Tabelle Süd mit 20 Punkten zwei Punkte hinter Tabellenführer Lich.

Glück für die Dragons: Dem Konkurrenten Uni Riesen Leipzig werden zwei positive Wertungspunkte aufgrund des Versäumnisses von fristgerechten Zahlungen abgezogen.

Am 8.4. treten die Dragons in Nördlingen an, Leipzig ist zum letzten Spiel in zwei Wochen (15.4.) Gast der Dragons.

Rhöndorf: Reusch (10, 4 Assists), Michel (8/2-3er), Geretzki (5/1), Wendeler (5), Blass (7/1), Kneesch (DNP), Frankl-Maus (4, 4 Assists), Lucier (25/2, 11 Rebounds), Trawick (12/1), Winterhalter (4), Tratnjek (0)

Nördlingen: Coleman (7), Zink (3/1-3er), Smith (13/1, 8 Assists), Steinmeyer (0), Friederici (12/2), Knie (0), Edigin (14), Seeberger (0), Brütting (18/5), Lind (11/3)