Neuer Trick: „Bankangestellter“ verlangte Übermittlung einer TAN

0
polizei trauer

Rheinbreitbach – Immer wieder neue Betrugsmaschen! Mittwochabend erwischte es eine Person aus Rheinbreitbach, die bereitwillig eine TAN für den Zugang zum ihrem Bankkonto herausgab. Zuvor hatte ein angeblicher Mitarbeiter der Hausbank angerufen und mitgeteilt, es seien Unregelmäßigkeiten auf dem Konto Konto festgestellt worden. Zur Beseitigung benötige er dringend eine TAN. Es müsse alles schnell gehen, damit die unbekannten Betrüger keinen weiteren Schaden anrichten könnten.

Anzeige

Da dem Geschädigten die Telefonnummer der Hausbank angezeigt wurde, schenkte er dem Anrufer Glauben und übermittelte mehrere TAN. Am Donnerstagmorgen kamen ihm jedoch Zweifel. Bei einer Nachschau auf dem Konto stellte der Geschädigte mehrere Überweisungen und Zahlungen fest, die er nicht getätigt hatte. Über die Höhe machte die Polizei keine Angaben

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein