Ökologische Landschaftspflege: Ziegen wieder in Bad Honnef

0
ziegen

Bad Honnef. In der kommenden Woche lässt die Stadt Bad Honnef wieder einige Flächen von den Ziegen pflegen, die ihr landschaftspflegerisches Können bereits im vergangenen Frühjahr unter Beweis stellen konnten. Los geht es mit der Uferböschung zum Toten Arm, genauer gesagt im Bereich des Parkplatzes an der Berck-Sur-Mer-Brücke. „Dieser Abschnitt wurde in den vergangenen Jahren durch eine maschinelle Mulchmahd gepflegt, die allerdings in der steilen Böschung nicht immer reibungslos ablief“, berichtet Philipp Siegel vom Fachdienst Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bad Honnef: „Nun sind neben der Gefräßigkeit auch noch die Kletterkünste der Tiere gefragt.“

Parallel zu der Mahd durch die Ziegen werden andere Bereiche der Rheinpromenade, vor allem in Richtung Rhöndorf weiterhin maschinell gepflegt. Da es sich hier um sehr große Uferabschnitte handelt, übersteigen die Flächengrößen die Kapazitäten der Ziegenherde. Ein mobiler Weidezaun hilft dabei, dass die Tiere nicht ausbrechen. Dieser wird täglich durch den Ziegenhalter auf seine Funktion überprüft. Da es im vergangenen Frühjahr zu vier Ziegendiebstählen gekommen ist, wird dieses Mal besonders engmaschig kontrolliert. Nach Rücksprache mit dem Ziegenhalter bittet die Stadt Bad Honnef darum, die Tiere nicht zu füttern – die Tiere sollen sich mit ihrem gesamten Appetit den städtischen Flächen widmen. Dem Beobachten der Ziegen bei der Arbeit steht jedoch nichts im Wege.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein