Okans „Euphrat“ der neue Shisha-Treff in Bad Honnef

Bad Honnef | Der Euphrat ist der größte Strom Vorderasiens. Seit Ende Mai gibt es in der Linzer Straße 12 eine gleichnamige alkoholfreie Shisha-Bar. Chef ist dort Okan Olccr.

Der im Cura-Krankenhaus geborene Königswinterer griff sofort zu, als die Immobilie angeboten wurde. „Eine eigene Shisha-Bar war schon immer mein Traum“. Der hat sich für Okan schneller erfüllt als gedacht, denn: „Ich beende gerade erst meine Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing.“

Der große Raum der Shisha-Bar zur Linzer Straße wurde komplett renoviert, in wenigen Wochen wird die Terrasse eröffnet. Dort können es sich bis zu 30 Gäste bis 22 Uhr mit Wasserpfeife und leckeren Drinks gut gehen lassen. Top-Angebote sind natürlich Shishas, die man in drei Preiskategorien bestellen kann. Als Drinks empfiehlt der 24-Jährige seinen „Special Ice-Tea“ und den „Ice-Shake“.

Alters- und herkunftsmäßig will Okan seine Gäste nicht einschränken. Ab 18 Jahren aufwärts sei jeder willkommen. Gerade Frauen seien von dem alkoholfreien Angebot sehr angetan, weil sie dann nicht so dumm von alkoholisierten Jungs angemacht würden, erzählt der Ex-Fußballer, der beim FC Brüser Berg gespielt hat. Und um das Niveau noch weiter zu steigern, will er in den nächsten Tagen auch alle Spielautomaten entfernen.

Vorgänger des „Euphrat“ war das „Livings“, ebenfalls eine Shisha-Bar. Anfang April gab es dort einen spektakulären SEK-Einsatz wegen des Verdachts auf Drogenhandel. Mit dieser Szene habe er absolut nichts zu tun, versichert der neue Inhaber.