Vernetzen

Bad Honnef

Parkraumbewirtschaftungskonzept: Alles wieder auf Start – CDU diskutierte mit Bürgern

Beitrag

| am

Bad Honnef. Parkraumkonzept und kein Ende. Mittwochabend hat sich endlich einmal mit der CDU eine Partei mit den Bürgerinnen und Bürgern im Alten Rathaus zusammengesetzt, um öffentlich über Sinn und Unsinn des Konzepts und seine Auswirkungen nachzudenken. Die Meinung der überwiegenden Mehrheit: Viel Quatsch. Alles muss wieder zurück auf Start. Ironie: Die CDU-Fraktion im Stadtrat ist leidenschaftliche Verfechterin des Konzepts.

Bad Honnefs CDU-Chef Michael Lingenthal wollte das Thema konstruktiv behandelt wissen. Jeder sollte seine Meinung sagen dürfen. Er bat darum, auf Rechtfertigungen und Begründungen zu verzichten. Man wolle Erkenntnisse sammeln, um sie in die Evaluation einfließen zu lassen, die im August folgen soll.

Uli Schmedt und Christian Kunze hielten nacheinander Plädoyers gegen beziehungsweise für die neue Regelung: Schmedt als Bürger, der sich intensiv mit dem Parkraumbewirtschaftungskonzept auseinandergesetzt hat, Kunze als CDU-Politiker und Ratsmitglied.

Die Bürger und Bürgerinnen müssten eine höhere Grundsteuer bezahlen, dürften aber nicht mehr vor ihrer Türe parken. Dabei seien die Parkplätze alle leer, führte Schmedt als Gründe für ein verfehltes Parkkonzept an. Eine deutliche Verbesserung für Bürger und Handel in Verbindung mit finanziellen Erträgen habe die Stadt erreichen wollen. Für Bürger und Handel gäbe es aber keine Verbesserungen und ob die Bilanz am Ende schwarze Zahlen aufweisen würde, müsse abgewartet werden, so Schmedt. Da habe er Zweifel. Die Kombination von inhaltlichen und finanziellen Zielen könne seiner Meinung nach nicht funktionieren, weil automatisch die finanziellen in den Vordergrund gerückt würden.

Was deshalb wirklich der inhaltliche Grundgedanke des Konzeptes sei, erschließe sich ihm nicht. Es sei alles sehr schlecht kommuniziert und mit den Bürgern nicht besprochen worden. Für die Bürger hätte das Parkraumkonzept zu viele Nachteile gebracht. Deshalb müsse alles zurück auf Los.

Christian Kunze rechnete vor, dass es in Bad Honnef heute 18.000 PKW gebe, ein Zuwachs von 20 Prozent in den letzten zehn Jahren. Nun sollen weitere 3000 Einwohner nach Bad Honnef kommen. Wo denn die vielen Autos hin sollten, fragte das CDU-Ratsmitglied. Viele Honnefer Familien hätten zudem drei bis vier Autos. Wenn zehn Prozent der Autofahrer aufs Fahrrad umsteigen würden, “dann hätten wir einige Parkplatzprobleme in unserer Stadt gelöst”.

Die Meinungen der Veranstaltungsbesucher stimmten weitestgehend überein. Viele kritisierten die unterschiedlichen und auch teilweise langen gebührenpflichtigen Parkzeiten. Ein Teilnehmer meinte, die Probleme würden nach außen geschoben, ein gut funktionierendes Parkraumbewirtschaftungskonzept sehe anders aus. Es sei schon widersinnig, dass tagsüber die Parkplätze leer seien, und abends gäbe es ein “Hauen und Stechen”.

Eine Teilnehmerin erklärte, sie würde ja gerne als Lehrerin für einen Lehrerparkplatz bezahlen, aber dann wolle sie auch die Garantie haben, dass sie einen bekomme. Anwohner beklagten, dass sie überhaupt keinen Anwohnerausweis bekämen, weil sie den Platz auf ihrem Grundstück nutzen sollten. Unbeachtet bliebe allerdings, ob man zum Beispiel zwei Autos habe oder ein größeres, das gar nicht auf den zum Haus gehörenden Parkraum passt.

Alles wirke sehr willkürlich, meinte eine Teilnehmerin. Es seien Probleme entstanden, die es vorher nicht gegeben hätte. Besser hätte man vor Einführung des Parkraumbewirtschaftungskonzepts eine Evaluation durchgeführt und nicht erst nach einem Jahr.

Die desolate Parksituation habe bei den Bürgern zu einer “vergifteten Stimmung” geführt, die überhaupt nicht mehr mit dem Dachmarkenslogan “Lebensfreude verbürgt” vereinbar sei.  Dazu beitragen würde auch das vielfach unfreundliche Verhalten der städtischen Mitarbeiter, die das ordnungsgemäße Parken überwachen. Eine Teilnehmerin erinnerte daran, dass die Stadtverwaltung Dienstleister für die Bürger sei, “darüber sollte man einmal nachdenken”. Ein Teilnehmer kommentierte, in Bad Honnef fühlten sich die Leute abgezockt. Die CDU solle sich überlegen, ob sie das so wolle. Gefragt wurde auch nach dem Grund, warum auf dem Ziepchensplatz keine Parkautomaten stünden.

Michael Lingenthal versicherte, dass seine Partei alle konstruktiven Anmerkungen für die anstehende Evaluation zur Verfügung stellen werde. Dann meinte er, die Quadratur des Kreises sei leichter, als die Entwicklung eines Parkraumkonzepts für Bad Honnef.

Der Kommentar

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

14. Gottesdienst für Mensch und Tier unter freiem Himmel

Beitrag

| am

Bad Honnef. „Freunde für’s Leben“ ist das Thema des diesjährigen „Gottesdienstes für Mensch und Tier“, zu dem der Tierschutz Siebengebirge gemeinsam mit dem Tierfriedhof Bönnschenhof am Sonntag, den 9. September um 15 Uhr auf den Tierfriedhof Bönnschenhof in Königswinter-Oberpleis einladen. Pfarrer Uwe Löttgen-Tangermann von der evangelischen Gemeinde Bad Honnef wird die Predigt halten.

Dieser ganz besondere Gottesdienst erfreut sich jedes Jahr einer steigenden Zahl an zwei- und vierbeinigen Gästen und findet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. Alle Menschen – Groß und Klein – sind eingeladen, mit zu singen, zu beten und diesen Nachmittag zu genießen.

Zum Gottesdienst darf jedes Tier mitgebracht werden, ganz gleich ob Pferd, Hund, Katze, Maus, … allerdings weist der Tierschutz Siebengebirge an dieser Stelle darauf hin, dass keine Tiere mitgebracht werden sollen, die stressanfällig sind und diese ungewohnte Situation gesundheitlich schlecht verkraften. Dringend beachtet werden soll, dass alle Hunde angeleint bleiben müssen und dass Katzen und Kleintiere in sicheren, luftigen Behältnissen untergebracht sind. Auch für die Großen wie Pferd, Pony, Esel…. ist Platz.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es bei selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Getränken Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit Gesprächen. Der Verkaufserlös fließt in die Tierschutzkasse und kommt ausschließlich den Tierschutztieren zu gute.

Auch ein Besuch der Vereins-Internetseite lohnt sich immer, denn dort erfahren Tierschutz-interessierte Menschen, was im Verein aktuell passiert, welche Tiere ein Zuhause suchen, welche wichtigen Termine anstehen, wo Hilfe dringend nötig ist: www.tierschutz7gebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Weiterlesen

Bad Honnef

Bürgerbegehren: Endspurt für Unterschriftensammlung – Zahlen sind erfolgversprechend

Beitrag

| am

Heinz Jacobs, Sprecher der Bürgerinitiative

Bad Honnef. Am 30. August 2018 endet die Unterschriftensammlung des Bürgerbegehrens zur Verhinderung einer Bebauung des nördlichen Stadtgartens in Bad Honnef. Seit dem 19. Juli 2018, also genau in der Zeit der Sommerferien, sammelt die Bürgerinitiative „Rettet den Stadtgarten!“ Unterschriften – mindestens 1.658 müssen es sein, damit der Aufstellungsbeschluss im Stadtrat noch einmal auf den Prüfstand kommt.

„Wir haben in den vergangenen fünf Ferienwochen alle Register gezogen, um unterschriftsberechtigte Bürger*innen zu erreichen, sie aufzuklären und um ihre Unterschrift zu bitten. Das war und ist eine harte Arbeit“, so der Sprecher der Bürgerinitiative Heinz Jacobs. „Die Zahlen sind erfolgversprechend, wir sind auf einem guten Weg.“

Mit dem Einläuten zum Endspurt bittet nun die Bürgerinitiative alle Mitbürger*innen, die noch keine Unterschrift geleistet haben, um Unterstützung. Bis zum 29. August 2018 ist dies noch möglich.

„Bitte wägen Sie ab, ob Ihnen der Erhalt eines öffentlich zugänglichen Stück Stadtgrüns und seine Funktion als wichtiger Feinstaub- und Lärmfilter am Herzen liege, erklärt Jacobs. Die Bürgerinitiative agiere weder gegen notwendigen bezahlbaren Wohnraum, noch gegen den Zuzug junger Familien mit Kindern. Sie setze sich für den Erhalt von dringend notwendigen innerstädtischen Grünflächen ein, “die das Wohl aller Bad Honnefer*innen und ihrer Gäste nachhaltig fördern. Den Plan, in unmittelbarer Nähe der B42 und der Bundesbahn eine Wohnsiedlung zu errichten, lehnen wir entschieden ab”, so der Initiativensprecher weiter. Das Areal liege in einem Überschwemmungsgebiet und die Lärmbelastung sei laut aktueller Karte des Eisenbahnbundesamtes nicht für Wohnzwecke geeignet. Jacobs: “Es ist zynisch, dieses Gebiet als preiswerten Baugrund zu definieren und hier junge Familien mit Kindern ansiedeln zu wollen.“

Wird das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Quorum von 1.658 Unterschriften erreicht, muss sich der Stadtrat erneut mit der Thematik „Stadtgarten-Bebauung Ja oder Nein“ auseinandersetzen. Er muss dann darüber abstimmen, “ob er dem Bürgerbegehren folgt und damit den Aufstellungsbeschluss kassiert oder sich über die Forderung vieler Bürger*innen hinwegsetzt und weiterhin eine Bebauungsplanung verfolgt”, erklärt Jacobs.

Unterschriftenlisten liegen bis 29. August 2018 in vielen Bad Honnefer Geschäften, Praxen und Lokalen aus. Zudem ist die Bürgerinitiative erneut mit Unterschriften-Ständen vertreten in der Fußgängerzone (Freitag/Samstag zwischen 10.00 – 13.00 Uhr) sowie an der Fußgängerbrücke zur Insel (Ebene der Stadtbahn Donnerstag/Freitag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr).

Alle Unterstützer*innen, die Unterschriftenlisten verteilt haben oder über ausgefüllte Listen verfügen, werden gebeten, diese bis spätestens 29. August 2018 in der Alexander-von-Humboldt-Straße 29 bei Heinz Jacobs abzugeben (Briefkasten), so dass alle Listen rechtzeitig durch die Bürgerinitiative an die Stadtverwaltung übergeben werden können.

Weiterlesen

Bad Honnef

“Sport im Reitersdorfer Park” – Das Programm für diese Woche

Beitrag

| am

Bad Honnef. In die vorletzte Woche startetete heute “Sport im Reitersdorfer Park”. Erfreulich: Im nächsten Jahr soll das Event weitergeführt werden. “Hoffentlich machen dann noch weitere Vereine mit”, so TV Eiche-Vorständin Marita Weinberg.

Unser Programm für die Woche 20.08. bis 26.08.

Montag, 20.08.
18:00 Uhr FitGym 50+ / Fitness für jedes Alter

Dienstag, 21.08.
18:00 Uhr Tai Chi Quan, Schattenboxen
19:00 Uhr Qi Gong, Konzentration + Bewegung

Mittwoch, 22.08.
16:30 Uhr Nixen-Training für die Badehosen und Bikinifigur
18:00 Uhr Fitness + Selbstverteidigung, Körperbeherrschung
18:30 Uhr Yoga für Anfänger, Neugierige und Fortgeschrittene
19:00 Uhr Fitness + Selbstverteidigung, Selbstvertrauen durch Haltung
19:30 Uhr Deep Work – spezielles Workout mit Tiefenwirkung
Donnerstag, 23.08.
18:00 Uhr Bootcamp mit dem ATV, jeder kann mitmachen
19:00 Uhr Natürlich fit – Training für den ganzen Körper
19:00 Uhr Box-Training mit dem ATV, Koordination + Konzentration

Freitag, 24.08.
18:00 Uhr Bauch & Stretch – Tiefenwirksam!

Sonntag, 26.08.
10:00 Uhr Deep Work – spezielles Workout mit Tiefenwirkung
11:00 Uhr Pilates – sanft aber wirksam

Weiterlesen

“Song für Bad Honnef” – Die ersten Finallieder

Unterkunft buchen

Booking.com

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


JAZZin

Komm doch, Liebelein – von Freud und Leid der Liebe“7. September 2018
Noch 18 Tage.

August, 2018

24Aug14:0017:00Abschluss Feriennaherholung

24Aug(Aug 24)17:0025(Aug 25)22:00Weinfest Pieper/Broel

26Aug12:0018:001. Selhofer Hof- und Garagenflohmarkt

31Aug(Aug 31)14:0002Sep(Sep 2)21:00Weinfest Rhöndorf

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: "hautnah"-Newsletter. "hautnah"-Newsletter

Zurück

X
X