Pleite in Hamburg – Dragons verlieren 78:85

ETV Hamburg vs. Dragons Rhöndorf 85:78 (15:24/23:14/25:21/22:19)

0
dragons schwelm (3)

Bad Honnef – Unerwartete Pleite der Dragons gegen Schlusslicht ETV Hamburg. Nach drei teils indiskutablen Vierteln hatten sie eine der letzten Chancen verspielt, in die Playoffs einzuziehen.

Die auf Tabellenplatz 8 rangierenden Iserlohn Kangaroos benötigen bei noch vier ausstehenden Partien nur zwei weitere Siege, um sicher für die Playoffs planen zu können. Die Dragons haben hingegen nur noch zwei Partien zu absolvieren und sind selbst bei zwei Siegen und einem möglicherweise direkt gewonnen Vergleich mit Iserlohn auf  Schützenhilfe angewiesen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Das war ein absolut enttäuschender Auftritt von uns. Nach einem guten Start waren wir leichtfertig, inkonsequent und unkonzentriert. Wir hatten hier eine gute Chance unsere Chance auf die Playoffs zu wahren und haben sie leichtfertig verspielt, auch weil wir unsere Vorteile am Brett nicht konsequent ausgespielt haben. Wir müssen und werden intern ganz genau ergründen, warum wir hier so eine enttäuschende Leistung gezeigt haben.“

Weiter geht es für die Dragons Rhöndorf am kommenden Wochenende auf heimischem Parkett, wenn der SC Rist Wedel am Menzenberg gastiert. Tickets sind über die Homepage der Dragons Rhöndorf verfügbar.

Rhöndorf: N‘Diaye (3/1-3er, 2 Blocks), Edigin (0), Drews (14/1, 7 Rebounds), Ruediger (7), Frankl-Maus (10/2, 6 Assists), Albrecht, P. (15/2, 5 Rebounds), Buchholz (15/2), Hounnou (12/2), Kotieno (2)
Hamburg: Fritsche, J. S. (DNP), Eckmann (3/1-3er), Paetsch (2), Hoppe (7/1), Salami (44/3, 4 Assists), Migunov (17, 9 Rebounds), Mayika (2), Jabby (0), Dia (0), Fritsche, J. (10/2), Ewert (0)

 

 

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein