Podiumsdiskussion: Herausforderung Klimawandel – wie wird Hochschule zukunftsfähig?

0
Foto: Volker Lannert / Universität Bonn

Bonn – Welche Art von Wissenschaft brauchen Stadt und Bevölkerung, um etwa eine Kommune wie Bonn gemeinsam klimaneutral zu machen? Was sollten Studierende und Forschende lernen, um praxisnäher an gesellschaftlichen Problemstellungen wie dem Klimawandel mitarbeiten zu können? Das ist Thema der Podiumsdiskussion am 23. Juni von 15.15 h bis 16.45 h im Hauptgebäude der Uni. Das Besondere: Studierende stellen dem Rektor der Uni Bonn und den Zuhörenden Lösungsansätze vor, die sie im Lauf von zwei Semestern erarbeitet haben. Die Veranstaltung ist öffentlich. Diskutieren Sie mit!

Ob Hitzesommer oder Starkregen: Der Klimawandel ist eine der größten und umfassendsten Herausforderungen der Menschheit. Und findet an den Hochschulen dennoch eher rudimentär in Einzelfächern statt. Welches übergreifende Wissen, welche Kompetenzen braucht es bei Studierenden und Forschenden, um etwa mit Zivilgesellschaft und Verwaltung gemeinsam die Stadt klimaneutral zu machen – und wie lernt man das an der Hochschule?

Konkrete Vorschläge dazu stellen Studierende im Rahmen einer Podiumsdiskussion vor. Daran nehmen Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, Inga Thao My Bui (Students for Future, Uni Mainz, und Public Climate School), Kira Gatzemeier (Projekt „KlimaWandel – Learning for Future“) und Prof. Dr. Wolfgang Stark (Uni Duisburg-Essen, Mitbegründer der Initiative „Hochschule der Zukunft“) teil.

Studierende stellen vor: So kann Lehren und Lernen für Klima und Nachhaltigkeit aussehen

Studierende der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg haben in den letzten zwei Semestern im Rahmen des Projektes „KlimaWandel – Learning for Future“ von Wissenschaftsladen (WILA) Bonn und Universität Bonn konkrete Vorschläge entwickelt. Sie haben sich dabei mit Fragen beschäftigt wie: Sollen Studierende – so wie es die Students for Future mit ihrer Public Climate School gerade erfolgreich vormachen – Lehrveranstaltungen mitgestalten? Wo befinden sich die Lernräume der Zukunft: an der Uni, in der Stadt oder auf der grünen Wiese?

Publikum bringt eigene Ideen und Perspektiven für Hochschulbildung

Bei der Veranstaltung soll auch das Publikum aktiv zu Wort kommen. Die Podiumsdiskussion ist deshalb als „Fishbowl“ konzipiert: Zuhörende können aufs Podium kommen und ihre Perspektiven und Ideen einbringen. Eingeladen sind nicht nur Studierende und Forschende, sondern alle, die sich – auch außerhalb der Hochschule – für Klima und Nachhaltigkeit engagieren. Im Vorfeld der Podiumsdiskussion finden außerdem, in Kooperation mit dem Hochschulnetzwerk „Bildung für Verantwortung“ Workshops rund um das Thema „Hochschule der Zukunft“ statt. Hier diskutieren Studierende ihre Vorschläge mit Vertretenden der Initiative Students for Future, aus dem Bildungswesen und der Zivilgesellschaft.

„KlimaWandel – Learning for Future“

Die Podiumsveranstaltung ist Teil des Projekts „KlimaWandel – Learning for Future“, das von Wissenschaftsladen Bonn und Universität Bonn durchgeführt wird und an dem Studierende der Uni Bonn und – im Rahmen des CitizenLabs – auch Studierende der Hochschule Bonn Rhein-Sieg teilnehmen. Gefördert wird das Projekt, das Podcasts, Podien sowie Workshops umfasst und in Empfehlungen für neue Hochschulbildung mündet, von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW. (AnA)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein