Bonn – Als Zeichen für Respekt und Akzeptanz der queeren Community in Bonn weht am Alten Rathaus eine Woche lang die Regenbogenflagge. Bürgermeisterin Melanie Grabowy hat sie gemeinsam mit Vertreter*innen des Organisationsbündnisses “Pride Demo Bonn“ und “r(h)einqueer Bonn” am Freitag, 30. Juli 2021, gehisst.

Damit unterstützt die Stadt die Aktivitäten verschiedener Vereine und Organisationen der queeren Community, mit denen sie sich gegen Homo- und Bi-Feindlichkeit, Inter- und Trans-Feindlichkeit wenden und dem Thema queerer Sichtbarkeit besondere Aufmerksamkeit verleihen wollen. So hat ein breites ziviles Bündnis zur Pride-Demo am Samstag, 31. Juli 2021, aufgerufen. Die Flagge wird bis zum Sonntag, 8. August, wehen, dem Wochenende, an dem traditionell das Sommerfest „Beethovens Bunte“ der queeren Community in Bonn gefeiert würde. Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Veranstalter*innen allerdings entschieden, den Bonner CSD in diesem Jahr nicht auszurichten.

Bürgermeisterin Melanie Grabowy sagt: „Ich freue mich sehr darüber, dass in Bonn mit der Pride-Demo und dem Sommerfest ‚Beethovens Bunte‘ starke und lebendige Zeichen für Toleranz und Diversität gesetzt werden. Weil Bonn für Vielfalt und Akzeptanz steht, soll vor dem Alten Rathaus die Regenbogenfahne als allseits bekanntes Symbol dafür fröhlich wehen und für alle Menschen sichtbar sein. Als UNO-Stadt ist Bonn selbstverständlich divers! Hier leben Menschen aus fast allen Ländern der Welt im Einklang miteinander. Und das genießen wir sehr!“

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein