Schule beginnt! Stadt startete Plakataktion für mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr

0

Bad Honnef – In der kommenden Woche beginnt für viele SchulanfängerInnen ein neuer Lebensabschnitt. Allerdings werden sie in ihren Grundschulen nicht nur „fürs Leben lernen“, sondern sie müssen ihre Aufmerksamkeit verstärkt auch auf die Gefahren des Straßenverkehrs richten. 

plakataktion

Gerade in Bad Honnef müssen die Kinder wegen der engen Straßen Acht geben. Zudem gibt es nur in Rhöndorf und an der St. Josef Gesamtschule einen Zebrastreifen, der das Überqueren der Straßen zumindest ein wenig sicherer macht. Schon seit langem fordern Eltern mehr Zebrastreifen im Raum Rommersdorfer Straße und Bergstraße. Bislang erfolglos. Und das hat nicht unbedingt etwas mit dem Unwillen der Stadt zu tun. Im überbürokratisierten Deutschland müssen nämlich auch bei der Anbringung von Zebrastreifen vielseitige Vorschriften abgearbeitet werden. Was ins Geld geht. So kann die Installation eines Zebrastreifens durchaus schon einmal über 100.000 EUR liegen. Allerdings geht es auch nach Internetrecherchen für 15.000 EUR.

Otto Neuhoff
Bürgermeister Otto Neuhoff ruft mit einer Plakataktion zu Achtsamkeit im Straßenverkehr auf

Eine Alternative zum Zebrastreifen vor Schulen bieten Polizisten, die die Kinder zu Schulbeginn sicher über die Straßen begleiten. Im Fall Bad Honnef liegen allerdings allein vier Schule im Bereich des zuständigen Polizeihauptkommissars Peter Klein. Natürlich kann er unter diesen Umständen nicht jeden Tag überall vor Ort sein.

Eine weitere Möglichkeit für mehr Sicherheit auf den Straßen bietet die Deutsche Verkehrswacht. Jörg Haase von der Honnefer Copy-World arbeitet ehrenamtlich bei der Verkehrswacht Rhein-Sieg-Kreis. Er regt an, dass sich mehr Eltern als „Schülerlotsen“ betätigen sollten. Der zeitliche Aufwand sei gering, der Nutzen sehr groß. Wer als Verkehrshelferin oder Verkehrshelfer mitmachen möchte, kann sich bei Jörg Haase melden (Telefon 02224/940466).

peter klein
Polizeihauptkommissar Peter Klein und Ordnungsamtschef Christoph Heck

Plakativ unterstützt die Stadt das Sicherheitsbegehren besonders zu Beginn der Schulzeit. Heute brachte Bürgermeister Otto Neuhoff symbolisch ein Plakat in der Bergstraße vor der Montessorischule an. Mit dabei waren die Rektorin Nicola Kiwitt, Polizeihauptkommissar Peter Klein, Ordnungsamtsleiter Christoph Heck, Jörg Haase von der Verkehrswacht Rhein-Sieg und weitere städtische MitarbeiterInnen.

Über 260 Kinder werden in Bad Honnef in diesem Jahr eingeschult.

Videobeitrag vom 2.8.2022

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein