Schwimmbad Grafenwerth soll preislich wieder familienfreundlicher werden

0

Bad Honnef. Junge Familien sind das Gold für Bad Honnef. Als Stadt im Rhein-Sieg-Kreis mit dem höchsten Altersdurchnitt verständlich. Die Grünen wollen mit einem Antrag in der kommenden Betriebsausschusssitzung am 29.1.2019 dafür sorgen, dass sich junge Familien Bad Honnef auch leisten können. In diesem Fall fordern sie eine andere Tarifpolitik bei der Preisgestaltung des Schwimmbads auf der Insel.

Konkret geht es um die Familienkarte, Sonderkarten und Gruppenkarten. So soll die Familienkarte für einen Erwachsenen mit seinen Kindern unter 18 Jahren 90 EUR kosten. Bislang wird eine Familienkarte für maximal zwei Erwachsene zum Preis von 180 EUR angeboten. Sonderkarten sollen nach Vorstellungen der Grünen für einen Erwachsenen und ein Kind unter 18 Jahren 5,30 EUR kosten, für zwei Erwachsene und ein Kind unter 18 Jahren 9,30 EUR und für jedes weitere Kind unter 18 Jahren sollen 1,30 EUR verlangt werden. Aktuell werden Saisonkarten für Azubis, Studenten, Schüler, Behinderte und Kinder ab drei Jahren für 50 EUR verkauft. Bei der Gruppenkarte ab sechs Personen sollen Jugendliche und Kinder ab drei Jahren mit 1.30 EUR berechnet werden.

In ihrem Antrag weisen die Grünen darauf hin, dass Verwaltung und alle Fraktionen für mehr Familien mit Kindern in Bad Honnef eintreten würden. Gerade das familienfreundliche Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth trage zur  Attraktivität für junge Menschen bei. Deshalb sei eine familienfreundliche Tarifgestaltung wichtig.

Die Grünen erwarten so auch eine höhere Besucherfrequenz. Allein mit dem Verkauf von Sonderkarten für Familien seien in den drei Jahren vor der Tarifveränderung im Jahr 2016 36 bis 39 Prozent der Jahreseinnahmen erzielt worden.

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein