Bad Honnef – Die Arbeiten am Aegidienberger Hallenbad sind weit vorangeschritten. Im Januar 2021 mussten die Arbeiten wegen der kalten Witterung unterbrochen werden, allerdings standen andere Tätigkeiten an. Hinzu kam, dass der Keller mit Regenwasser überschwemmt wurde, das abgepumpt werden musste. Aber dann konnten die Beton- und Mauererarbeiten wieder fortgesetzt werden. Die Baustellenarbeiten sind trotz vierzehntätiger Unterbrechung im Zeitplan, da die Winterzeit mit eingeplant worden war.

Mittlerweile ist der Rohbau soweit fortgeschritten, dass die Dachbalken auf die Wände aufgelegt wurden. Jetzt ist auch zu erkennen, welche Größe das Becken einmal haben wird, da der Umgang um das zukünftige Stahlbecken bereits erstellt wurde.

Als nächstes steht die Herstellung des Daches an, danach folgen schrittweise der Einbau der Türen und Fenster und diverse Innenausbauarbeiten. Alle Maßnahmen werden durch einen Sicherheitsingenieur im Rahmen eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzeptes begleitet. Hermann Schlenkermann von der DIGA-Ingenieur GmbH, Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, erklärt: „Bisher gab es nur geringfügige Verbesserungsvorschläge, aber jetzt geht es auch erst richtig los mit den verschiedenen Gewerken.“

Um den Baufirmen die Anfahrt in der nächsten Zeit zu ermöglichen, muss noch einmal die Zufahrt zur Theodor-Weinz-Schule gesperrt werden. Der Zugang zur Schule ist über den neuen Schulhof und durch das Begegnungshaus möglich.

Christine Pfalz

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein