LVB: Siege, Podestplätze, Vereinsrekorde und Debütanten

Leichtathleten des LV Bad Honnefs beim nationalen Meeting in Siegburg

0
Katharina Lendermann, Maja Koch, Hannah Hüngsberg und Matilda Koch - Foto: LVB

Bad Honnef – Vierzehn der knapp 900 gemeldeten Athleten beim Sportfest in Siegburg am 15.05. 2022 kamen aus Bad Honnef. Der LVB trat unter anderem auch gegen die Großen von Bayer Leverkusen, ASV Köln, DSHS Köln und nicht zuletzt den Gastgeber LAZ Puma in acht verschiedenen Altersklassen an.

Die jüngsten Athleten waren Irmina Peter und Mattis Koch (8), die es schafften, jede Podiumsplatzierung zu erzielen. Mattis wurde mit 21,50m Dritter im Ballwurf, Irmina freute sich über Platz 2 im Sprint und besonders über ihren Sieg beim Weitsprung (2,85m), der die Medaillenfarbpalette komplett machte.

Finn
Finn Unterstell bei der Siegerehrung auf Platz 1 – Foto: LVB

Ihr Wettkampfdebüt feierte Pauline Stallmann (10). Sie flog in 8,72 Sekunden über die 50m und erreichte beim Weitsprung mit 3,40m einen guten sechsten Platz unter den 40 Konkurrentinnen. Fast zeitgleicht in 8,78 Sekunden überquerte ihre Teamkollegin Carlotta Hofmann die Ziellinie und feierte damit ebenfalls ein gelungenes Wettkampfdebüt.

Das Jungs-Trio in der Altersklasse M9, bestehend aus Finn Unterstell, Kilian Jansen und Robin Lorenzini schaffte es nicht nur in jeder Disziplin (Ball, Sprint und Weitsprung) komplett in die Top 10, sondern erweiterte dabei noch die Medaillensammlung für den LVB. Allen voran Finn heimste drei goldene (Weitsprung, Ball und Gesamtwertung) und eine Silbermedaille (Sprint) ein. Sein Teamkamerad Kilian steuerte eine Bronzemedaille für den dritten Platz in der Gesamtwertung bei.

TiliuKathi
Matilda Koch und Katharina Lendermann beim Sprint – Foto: LVB

Auf der 800m-Strecke gelang den Geschwistern Maja und Matilda Koch jeweils eine persönliche Bestleistung. Matilda (11) verbesserte ihre bisherige Spitzenzeit um drei Sekunden, ihre große Schwester Maja (13) gar um sieben Sekunden auf 2:45 Minuten.

Hannah Hüngsberg (12) bestätigte derweil ihre momentane Topform im Sprint und Weitsprung. Mit neuem Vereinsrekord von gerade einmal 11,22 Sekunden über 75m gelang ihr im Sprint ebenso der Einzug ins Finale der besten 8 wie im Weitsprung, in dem sie mit 4,30m einen weiteren Vereinsrekord an diesem Tag aufstellte.

Sebastian Stüber

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein