Vernetzen

Bad Honnef

Weiterhin Klärungsbedarf bei Öffnungszeiten des Bürgerbüros in Aegidienberg

Beitrag

| am

Bad Honnef | Dass die Außenstelle der Verwaltung in Aegidienberg keine freiwillige Leistung ist, ist im Honnefer Rat unbestritten. Weniger übereinstimmend beurteilten in der gestrigen Ratssitzung Verwaltung und Ratsmitglieder die notwendige Präsenz der Verwaltungsstelle.

Während die Verwaltung schon aus personellen Gründen eine reduzierte Öffnungszeit für unumgänglich hält, sind die Meinungen der Volksvertreter unterschiedlich. Eine Gruppe hält das aktuelle Verhältnis der Bürozeiten gemessen an den Einwohnerzahlen Aegidienbergs und des Tals  für durchaus akzeptabel, andere wie der BÜRGERBLOCK wollen ein bürgergerechtes Angebot. Die Partei fordert die Wiederherstellung der vollen Funktionsfähigkeit der Außenstelle. Zurzeit ist das Bürgerbüro  montags von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Carl Sonnenschein, Fraktionsmitglied der FDP, kritisierte zudem die Ermittlung der Besucherfrequenz. In der Woche, in der die Besucherzahlen des Bürgerbüros erhoben wurden, habe es einen Feiertag gegeben, der das Ergebnis verfälscht hätte. Und heute könne man nur an zwei bestimmten Tagen zählen, obwohl die Nachfrage an anderen Tagen vielleicht viel größer wäre.

Helga Welter vom BÜRGERBLOCK beklagte die lange Anfahrt zum Beispiel für Wülscheider Bürger. Die müssten fast 30 Kilometer bis zum Rathaus im Tal fahren. Außerdem würde Aegidienberg immer mehr wachsen, deshalb müsse das Bürgerbüro wieder wie bisher geöffnet werden.

Sollten die Öffnungszeiten nach der Testphase geändert werden, wollen die Grünen und die FDP von der Verwaltung neue Konzepte. Die Außenstelle müsse mit Leben gefüllt werden, sagte Rainer Quink, Fraktionsvorsitzender der FDP.

Einig waren sich alle Ratsvertreter, dass sich der Aegidienberger Bezirksauschuss mit den Themen Öffnungszeiten und Konzept beschäftigen müsse, sobald neue Erkenntnisse über die Inanspruchnahme der Außenstelle vorlägen.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Ernennungen und Ehrungen bei Johannisfeier der Malteser

Beitrag

| am

Malteser

Bad Honnef. Zu ihrer Johannisfeier laden die Bad Honnefer Malteser am Freitag, 22. Juni, alle aktiven und passiven Mitglieder herzlich ein.

Die Patronatsfeier beginnt um 19 Uhr mit einer Heiligen Messe in der Anna-Kapelle, Rommersdorfer Straße 84. Um 20:00 Uhr beginnt am Malteser Quartier in der Quellenstraße 4 die weltliche Feier, in deren Rahmen unter anderem verdiente Mitglieder geehrt und neue Funktionsträger ernannt werden.

Weiterlesen

Bad Honnef

20 Jahre Eiche-Haus – Ehrentafel für F.-J. Neuhoff

Neffe und Bürgermeister Otto Neuhoff will für gute Zukunft der Sportstätten in Bad Honnef sorgen.

Beitrag

| am

Neuhof
Ehrentafel für Ehrenmitglied Franz-Josef Neuhoff

Bad Honnef. Mit einem Tag der Offenen Tür feierte heute der TV Eiche das 20-jährige Jubiläum des Eiche-Hauses. Am 21.07.1998 war Schlüsselübergabe.

Initiator war der damalige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende Franz-Josef Neuhoff. Unter seiner Führung entstand neben dem Eiche-Haus auch die Tennisanlage und die Mitgliederzahl stieg von 350 auf 2000.

Heute ist der Verein über 2700 Mitglieder stark. Bürgermeister Otto Neuhoff sprach bei dieser Zahl von aktiver Stadtentwicklung. Die Mitgliederzahl mache zehn Prozent der Gesamtbevölkerung Bad Honnefs aus.

Als Dank für seine Leistungen und zu Ehren von Franz-Josef Neuhoff wurde eine Ehrentafel enthüllt. Dann gab der Bürgermeister ein Versprechen: Er wolle dafür sorgen, die Sportstätten “wieder dahin zu bringen, wo sie sein sollen, dass unsere Bürger gesund und gut ihren Sport ausüben können”.

Ab zehn Uhr wurde auf dem Gelände des TV Eiche gefeiert. Neben Kuchen- und Getränkeständen gab es viel Action für die Kinder. Am Abend wurden in einer vereinsinternen Feier Sportler, Ehrenamtliche, langjährige Übungsleiter und Mitglieder geehrt.

 

Weiterlesen

Bad Honnef

Neues Teleskop für Sternwarte Siebengebirge

Beitrag

| am

vl.n.r. Thomas Haas (Vorstand, Sternwarte Siebengebirge e.v.), Peter Goeke (Regionalleiter, Sparda-Bank), Christian Preuß (Vorstand, Sternwarte Siebengebirge e.v.). Foto. Gabriele Heidt-Schilling/Sternwarte Siebengebirge e.V.

Bad Honnef. Die Bad Honnefer Sternwarte Siebengebirge e.V. freut sich über neuen Zuwachs in ihrem “Instrumenten-Park”. Von der großzügigen 2.000,-€ Spende der Sparda-Bank West eG konnte sich der gemeinnützige Verein ein neues Teleskop und eine neue Kamera anschaffen. Am 12. Juni überreichte Peter Goeke, Regionalleiter der Sparda-Bank in Bonn-Duisdorf, die neuen Gerätschaften offiziell an den Verein.

Bei dem neuen Spiegelteleskop handelt es sich um einen Newton mit einer Öffnung von 150mm und einer Brennweite von 750mm (Öffnungsverhältnis f/5).

Thomas Haas, Vorstand des Vereins: “Bei der Beobachtung des Mondes und der Panetenbeobachtung zeigt das Teleskop detailreiche Bilder von Saturn, Jupiter, Venus und Mars. Weiter entfernte Himmelsobjekte wie der Ringnebel in der Leier oder der Hantelnebel werden wunderbar sichtbar. Kugelsternhaufen lassen sich am Rand bereits in Einzelsterne auflösen.”

Sein volles Potential wird der Newton auch bei der Astrofotografie entfalten können, denn der Verein konnte sich von der Spende der Sparda-Bank auch eine moderne “Atik Horizon” Kamera kaufen. Der Aufnahmechip dieser Farbkamera lässt sich auf bis auf -40° Celsius abkühlen, wodurch das Bildrauschen deutlich abgeschwächt werden kann. Das Ergebnis sind klarere und schärfere Aufnahmen. Der Verein möchte die Kamera besonders in der Live-Videoastronomie vor Gruppen einsetzen.

Kometen, Gasnebel und Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien können so schon bei kurzen Belichtungszeiten von wenigen Sekunden in Farbe auf dem Bildschirm eines angeschlossenen Laptops bewundert werden.

Die neue Ausrüstung wird ergänzt durch ein kompaktes Linsenteleskop, einem sehr hochwertigen ED-Apochromaten. Es liefert nadelpunktfeine Abbildungen von Sternen, dient als Sucher-Teleskop für den Newton und ermöglicht zusätzlich die präzise Nachführung bei länger belichteten Astrofotografien.

Christian Preuß, Vorstand der Sternwarte Siebengebirge e.V.: “Wir bedanken uns sehr bei Herrn Goeke und der Sparda-Bank für die spontane und wertvolle Unterstützung beim weiteren Ausbau unserer Sternwarte. Das neue Teleskop schließt eine Lücke in unserem Instrumentarium. Nun steht uns ein leistungsstarkes und zugleich sehr gut transportables Teleskop zur Verfügung, welches wir vergleichsweise schnell aufbauen und an verschiedenen Orten der Region einsetzen können!”

Anlässlich der öffentlichen Beobachtung der totalen Mondfinsternis, am 27. Juli auf dem Drachenfels, soll das neue Teleskop zum Einsatz kommen.

Unterstützt wird diese Aktion auch von der Tourismusförderung der Stadt Bad Honnef, der Tourismus Siebengebirge GmbH und der Volkshochschule Siebengebirge (VhS). Peter Goeke, Regionalleiter der Sparda-Bank, nahm die Einladung dazu gerne an: “Ich fahre zwar schon am nächsten Tag in den Urlaub, aber da bin ich sehr gerne dabei und freue mich schon sehr darauf!”

Link-Tipp: Sommernachtstraum auf dem Drachenfels – Beobachtung der totalen Mondfinsternis am 27. Juli 2018 über dem Siebengebirge. (C.P.)

 

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 5 Tage.

Juni

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X