St. Josef-SchülerInnen entdecken Frankreich digital

0
francemobil
Quelle: Pixabay/pierre9x6

Bad Honnef – Mit Spiel und Spaß das Erlernen der französischen Sprache fördern und die Kultur des Nachbarlandes vorstellen, das ist das Ziel von FranceMobil. Schüler*innen in ganz Deutschland, in Grund-, Mittel- und Oberschulen sowie in beruflichen Einrichtungen können persönlich oder virtuell das FranceMobil treffen.

Deutsch-Französischer Tag „Mobilität, der Weg zur Freundschaft“

Zum Deutsch-Französischen Tag (22. Januar 2022) werden Klassenzimmer überall in Deutschland und Frankreich online verbunden. In 12 deutsch-französischen Duos veranstalten die Lektor*innen zwischen dem 17. und 28.1.2022 Animationen. Die Schüler*innen der Erzbischöflichen Gesamtschule St. Josef in Bad Honnef werden so zusammen mit Schüler*innen des Sollege Emile Zola in Wattrelos in Frankreich miteinander in Kontakt gebracht und so für die Partnersprache und -kultur sensibilisiert werden.

Marion Gilboire reist durch das Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist eine von
12 französischen Lektor*innen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, die sich dafür einsetzen, ein attraktives, aktuelles und authentisches Frankreichbild zu vermitteln, die Vorteile des Französischlernens aufzuzeigen und Lust auf eine internationale Mobilitätserfahrung zu machen.

Um sicherzustellen, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche in den Genuss des FranceMobil kommen, werden seit September 2020 interaktive Animationen auch in digitaler Form angeboten. Die Schüler*innen können in kleinen Gruppen mit einer Projektion im Klassenzimmer oder individuell von zu Hause aus daran teilnehmen.

20 Jahre FranceMobil – Für Europa unterwegs

FranceMobil und sein Pendant mobiklasse.de in Frankreich feiern in diesem Schuljahr 20. Jahre Jubiläum. Bundesweit hat das kostenlose Programm 1,4 Millionen Schüler*innen an über 17.000 allgemeinbildenden und beruflichen Schulen erreicht.

FranceMobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft/Institut français Deutschland angeboten und vom Deutsch-Französischen Institut (dFI) Erlangen sowie dem Ernst Klett Verlag unterstützt. Zudem beteiligen sich die Bundesländer Baden- Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziell an FranceMobil.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein