Stadt erteilt Baugenehmigung für Malentes Theaterpalast

0
Screen: https://theaterpalast.de/

Bonn – Die Bundesstadt Bonn hat am Donnerstag, 6. Oktober 2022, für Malentes Theaterpalast in der Lagerhalle in Pützchen (Stadtbezirk Beuel) die Baugenehmigung erteilt.

Das historische Spiegelzelt ist als „fliegender Bau“ konzipiert, der zum Betrieb im Freien konstruiert und genehmigt ist. Jetzt soll er in einer Industriehalle aufgestellt und mit Aufführungen für bis zu 199 Personen betrieben werden. Für diese Änderung ist eine neue Baugenehmigung zwingend notwendig. Dazu gehört auch ein Brandschutzkonzept, das beschreibt, wie trotz der besonderen baulichen Situation das erforderliche Sicherheitsniveau erreicht wird.

Plakat OBIZ

So müssen zum Beispiel eine feuerhemmende Tragkonstruktion des Zeltes installiert, eine flächendeckende Brandmeldetechnik und große Rauchabzugsöffnungen eingebaut werden. Es geht aber auch um kurze, großzügig dimensionierte Rettungswege ins Freie, damit die brandschutztechnischen Schutzziele, Brandschutzbestimmungen und baurechtlichen Vorgaben für diese „Raum-in-Raum-Situation“ erfüllt werden.

Sobald die Anforderungen aus der Baugenehmigung umgesetzt sind, kann der Spielbetrieb des Malente-Theaterpalastes beginnen.

„Ich bin froh, dass wir nach einem konstruktiven Austausch in den zurückliegenden Wochen nun die Baugenehmigung erteilen konnten“, sagt Stadtdirektor Wolfgang Fuchs.

Hintergrund

Anfang September 2022 war der Stadtverwaltung ein nicht genehmigungsfähiges Brandschutzkonzept vorgelegt worden. Nach intensiven Beratungen durch das Bauordnungsamt und die Feuerwehr konnte das veränderte Brandschutzkonzept nun genehmigt und am 6. Oktober die Baugenehmigung erteilt werden.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein