Stadtradeln und Schulradeln 2022: Radfahrerinnen und Radfahrer brechen eigene Rekorde

0
101
Die Siegerehrung der diesjährigen Aktionen STADTRADELN und SCHULRADELN fand Ende November im Nell-Breuning Berufskolleg statt. Bürgermeister Otto Neuhoff gratulierte den besten Einzelteilnehmern und den teilnehmenden Schulteams - Foto: Thomas Heinemann

 

Bad Honnef – Knapp 50.000 Kilometer haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Aktion STADTRADELN allein in Bad Honnef auf ihren Fahrrädern zurückgelegt. Im Jahr 2021 waren es noch knapp 34.000 Kilometer. Die Zahl der Teilnehmenden, die im Wettbewerbszeitraum vom 4. September bis 24. September in die Pedale getreten hatten, hat sich im Jahr 2022 von 168 auf 326 nahezu verdoppelt.

Stolze 21.044 Kilometer (2021: 15.427 Kilometer) steuerte allein das Team „SIBI“ zum Gesamtergebnis bei und hatte so die Nase beim diesjährigen Schulradeln vorne. Aber auch die SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern vom Nell-Breuning Berufskolleg erstrampelten satte 5.634 Kilometer – eine ganz besondere Leistung, denn das Berufskolleg ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Erstmalig mit am Start waren die Grundschulkinder der Löwenburgschule, die gemeinsam mit Eltern und LehrerInnen 3.768 Kilometer vorweisen können.

Bei der Gesamtsumme der gemeinsam erradelten Kilometern lag das Team „SIBI“ vorn. Der erste Platz der Pro-Kopf-Kilometer in den Schulklassen ging in diesem Jahr an das Nell-Breuning Berufskolleg mit 256,1 km pro Person, gefolgt vom Team SIBI auf dem 2. Platz mit 152,5 km pro Person.

Bester Einzelradler wurde Linus Petritsch mit stolzen 1.520 erradelten Kilometern, dicht gefolgt von Denis Cakaj, der ebenfalls die 1.300-Kilometer-Marke locker geknackt hat. Der dritte Platz geht dieses Jahr an Reinhard Brix. Der Drittplatzierte legte eindrucksvolle 1.194 Kilometer zurück und war damit einer von acht Einzelradlern, die die 1.000-Kilometer-Marke geknackt haben.

Zur diesjährigen Siegerehrung kamen Bürgermeister Otto Neuhoff und Anke Keller, Koordinatorin für die STADTRADELN-Teilnahme in Bad Honnef, ins Nell-Breuning Berufskolleg, das die beiden besten Einzelradler derzeit besuchen.

„Jeder Kilometer, der mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, entlastet unsere Straßen, verbessert die Luft in unserer Stadt und trägt auch zu mehr Fitness bei“, gratulierte Bürgermeister Otto Neuhoff den Teilnehmenden: „Radfahren bringt uns nicht bloß von A nach B, sondern es bewegt uns Menschen buchstäblich. Man erlebt die Stadt anders, man ist oft auch schneller am Ziel als mit einem Auto und wir erleben, dass immer mehr Menschen das Radfahren in ihren Alltag integrieren. Diese klimafreundliche und nachhaltige Entwicklung unterstützen wir als Stadt durch optimierte Verkehrsführung, bessere Abstellmöglichkeiten, bessere Radwege und viele weitere kleine und große Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs.“

Dazu gehört auch der Wunsch der SCHULRADELN-Teilnehmenden vom Siebengebirgsgymnasium: weil es auf der Rommersdorfer Straße morgens und mittags sehr voll ist und es zwischen Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern oft gefährlich eng wird, wünschen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule jeweils morgens und mittags eine Sperrung der Straße für den Autoverkehr. Die Stadt Bad Honnef steht dem Wunsch positiv gegenüber, prüft derzeit die Umsetzung und wird den Wunsch im Ausschuss für Umwelt, Mobilität, Klimaschutz und Wald des Rates der Stadt Bad Honnef beraten lassen.
Auch über das SCHULRADELN hinaus will die Löwenburg-Grundschule einen Beitrag zum Klimaschutzleisten: die Schule erhält von der Stadt für die erfolgreiche Teilnahme zwei Insektenhotels, die im Außenbereich der Schule aufgestellt werden sollen.

Einen anderen, besonderen Wunsch haben die Schülerinnen und Schüler des Nell-Breuning Berufskollegs an die Stadt herangetragen: sie wünschen sich Praktikumsplätze in der Stadtverwaltung. „Das werden wir selbstverständlich ermöglichen“, freute sich Bürgermeister Otto Neuhoff über die Anfrage: „Sofern gerade Praktikumsplätze in der Verwaltung verfügbar sind, freuen wir uns über jede Bewerberin und jeden Bewerber.“

Über STADTRADELN 2022 im Rhein-Sieg-Kreis:
„Radeln für ein gutes Klima“, das ist das Motto der Aktion STADTRADELN, an der in diesem Jahr 303 Teams mit insgesamt 7.839 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zahlreichen Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises teilnahmen. Im vergangenen Jahr waren es noch 259 Teams mit 5.113 Teilnehmenden.

Auch mit den im Kreisgebiet geradelten 1.027.566 Kilometern gab es eine kräftige Steigerung zu 845.275 Kilometern im Vorjahr und es wurde zum ersten Mal die 1 Millionen Kilometermarke überradelt. Und so kann sich die CO₂-Bilanz sehen lassen: Radlerinnen und Radler haben – im Vergleich zum Auto – 158 Tonnen des schädlichen Gases eingespart. 2021 lag dieser Wert bei 124 Tonnen, teilt der Rhein Sieg Kreis mit.

Beim STADTRADELN geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das motiviert viele Menschen öfter auf das Rad umzusteigen und leistet einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Die Aktion stellt den Spaß am Radfahren in den Vordergrund, möchte aber auch auf die Belange der Radelnden aufmerksam machen. Für 2023 ist bereits eine Fortsetzung geplant.

Thomas Heinemann, Stadt Bad Honnef

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein