Nicht genügend Kronen für Sternsinger – Viele wollten mitmachen

0
2272

Bad Honnef | Das überraschte selbst Ursula Maur, zuständig für die Sternsinger in der Gemeinde St. Johann Baptist. Während die Kinder in den vergangenen Jahren eher zurückhaltendes Interesse an der Aktion zeigten, war der Andrang heute so groß, dass sogar Kronen fehlten. Ursula Maur: „Im Moment bin ich dabei, noch welche zu basteln.“

Der Enthusiasmus war auch beim Zeitplan spürbar. Nach dem Empfang der Sternsinger in St. Johann Baptist, ging es direkt ins Rathaus zu Bürgermeister Otto Neuhoff – eine halbe Stunde vor der vereinbarten Zeit.

Otto Neuhoff blieb locker. Mit Shakehands verabschiedete er die Sternsinger und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihrer Spendensammlung, die heute, morgen und Samstag stattfindet.

Die Aktion 2016 steht unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ 2.000 kleine und große Könige feierten am 29.12.2015 in Fulda die Eröffnung der 58. Aktion Dreikönigssingen.

Flüchtlingskinder beteiligten sich diesmal in Bad Honnef noch nicht an der Sternsingeraktion, könnten es aber – auch wenn sie keine Christen sind. Prälat Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger’, in einem Interview auf sternsinger.de: „Natürlich freuen wir uns, wenn die Sternsinger auch ihre Freunde mitnehmen. Die Sternsingeraktion begeistert auch Kinder, die noch nicht zum engeren Kreis unserer Gemeinden gehören. Dazu zählen jetzt in besonderer Weise auch Kinder, die als Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Darunter sind viele christliche Jungen und Mädchen und natürlich auch viele muslimische Kinder. Das Dreikönigssingen ist ein christlicher Brauch. Die Sternsinger bringen den weihnachtlichen Segen in die Häuser, die Botschaft von der Menschwerdung Gottes und vom Heil für alle Menschen. Das wird sich nicht jeder Muslim ohne Weiteres zu eigen machen können, und das müssen wir auch respektieren. Daher sollte man mit hoher Sensibilität vorgehen. Natürlich müssen auch die Eltern immer maßgeblich einbezogen sein.“

Fotos: Florette Hill

sternsinger2
Der Andrang der Sternenkinder war so groß …,
sternsinger-1
… dass noch weitere Kronen gebastelt werden mussten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein