Vernetzen

CityVideo

Super-Dragons spielen Leverkusen schwindlig

Beitrag

| am

Bad Honnef – Ein Dragons-Abend wie in guten alten Zeiten. In einem rassigen Match mit viel Kampfgeist und so manchem Kunststück schickte das Team von Trainer Markus Röwenstrunk die Zweitvertretung der Bayer Giants mit 87:65 nach Hause.

Star des Abends war einmal mehr Curtis Hollis, der seine Mannschaft nicht nur ständig antrieb sondern auch die meisten Punkte, Rebounds und Steals verbuchte.

Vor 340 Zuschauern im DragonDome starteten beide Mannschaften verhalten in die Partie, ehe Kilian Binapfl die heimischen Fans mit den ersten Drachen-Punkten nach 90 Sekunden erlöste. Mit 23:11 sicherten sich die Dragons das erste Viertel.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Im zweiten Spielabschnitt wurde Leverkusen stärker und verkürzte auf 28:23. Erst als Kilian Binapfl und Curtis Hollis wieder ins Spiel eingriffen, kamen die Hausherren in Schwung. Mit 47:38 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte spielten die Dragons teilweise Traum-Basketball, begeisterten mit einigen Dunkings und fingen grandios manchen Leverkusener Angriff ab.

Ein weiterer Dunking von Curtis Hollis leitete die letzten 5 Minuten ein, in denen die Dragons trotz einiger ruppiger Aktionen der Gäste nichts mehr anbrennen ließen. Unter dem Jubel der Fans ertönte die Schlusssirene, der dritte Sieg war unter Dach und Fach.

Was hat Besedic, Jure dem Schiedsrichter hier nur gesagt?

Für die Drachen geht es in der kommenden Woche mit einem weiteren Doppelspieltag weiter. Am Donnerstag treten sie in Ibbenbüren an, am Sonntag empfangen sie die BBG Herford im DragonDome. Beginn ist um 16 Uhr.

Markus Röwenstrunk (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Heute war für uns ein wichtiger Schritt nach vorne. Wir haben mit gutem Teamplay den Ball bewegt und immer wieder den freien Mann gefunden, was unsere 24 Assists belegen. Auch in der Defense waren wir wacher und konnten im Fastbreak-Spiel viele einfache Punkte erzielen. Doch trotz des deutlichen Siegs müssen wir nun konzentriert weiter arbeiten, damit wir uns konstant verbessern.“

Matt Watson (Headcoach TSV Bayer 04 Leverkusen II): „Glückwunsch an die Dragons. Für uns ging es heute darum, gegen eine gute und sicherlich auch etwas routiniertere Mannschaft einiges auszuprobieren und zu lernen. Über einige Phasen des Spiels haben wir uns gut verkauft, aber letztlich fehlte Firepower um hier etwas mitzunehmen. Die Dragons waren in allen wichtigen statistischen Kategorien einfach besser.“

Rhöndorf: Hollis (26/3-3er, 11 Rebounds, 10 Steals), Martin (5/1), Falkenstein, J. (3/1), Otshumbe (2), Falkenstein, D. (1), Binapfl (18/1, 5 Assists), Besedic (2), Sharda (0), Kotieno (9), de Oliveira (21, 3 Blocks), Danes (0), Gruber (DNP)

Leverkusen: Mertens (0), Vollberg (6/1-3er), Engelhardt (12/2), Queck (8/2), Gnad (3/1), Nick (7/1), Marcus (0), Selimovic (15), Ireland (0), Fankhauser (6/1)

 

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bürgerforum