SV Windhagen verlor unglücklich 1:3 gegen Tabellenelften SG Malberg

0
687

Windhagen. Nach dem Last-minute-Punktgewinn in Oberwinter wollte der SV Windhagen auch im Heimspiel gegen SG Malberg punkten. Am Ende gingen die Westerwälder als Sieger vom Platz.

Windhagen spielte in der Anfangsphase konzentriert aus der Abwehr heraus nach vorn und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die SG Malberg zeigte aber schon in der Anfangsphase, dass sie nicht gewillt war, dem Gastgeber das Feld zu überlassen.

Nach einer Viertelstunde bahnte sich eine kleine Vorentscheidung an. Windhagen verteidigte nach hinten nicht mehr konsequent genug. Es schlichen sich Fehler beim Passspiel der Eintracht ein, die die Gäste gnadenlos ausnutzten.

Foto: Erwin Höller

Das 1:0 für Malberg-Rosenheim fiel nach 17. Minuten. Ein Spieler der Gäste wurde an der Außenseite unweit des 16 m-Raumes nur nachlässig angegriffen, passte nach innen auf Simon Weinlich. Dessen trockener Schuss aus 18 m flog über den Windhagener Schlussmann Thomas Kosiolek hinweg und landete hinter ihm im Tornetz.

Nur zwei Minuten später führte eine ähnliche Situation zum 0:2. Ein Windhagener Angriff wurde von der Malberger Hintermannschaft abgefangen. Der Ball wurde auf Linksaußen gespielt, landete später in der Nähe des Elfmeterpunkts von wo aus ihn Tim Pfeiffer im Torwinkel versenkte. Windhagens Torwart Thomas Kosiolek hatte bei dem Schuss keine Möglichkeit zur Abwehr.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Adrian Glos beim seinem Schuss auf das Tor Pech, als der Gästetorwart den Ball noch an die Latte lenkte.

Nach der Halbzeit kam der SV Windhagen wieder besser ins Spiel und verstärkte seine Angriffsbemühungen. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, nachdem Adrian Glos in der 57. Minute den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Die Gäste zogen sich etwas in ihre Spielhälfte zurück, waren aber bei weiteren Kontern gefährlich.

Foto: Erwin Höller

Die Drangphase der Eintracht blieb ohne Torerfolg. In der 86. Spielminute fiel dann die endgültige Entscheidung. Ein weiteres Mal war Windhagen bei einem Gästeangriff zu nachlässig, verteidigte nicht konsequent genug. Nico Bähner konnte ungehindert aus kurzer Distanz zum 1:3 Erfolg für die SG Malberg einschiessen.

Fazit: nicht schlecht gespielt. Aber durch Passfehler und zu nachlässige Abwehrbemühungen verschenkte der SV Windhagen wieder einmal mehr unnötig Punkte und bleibt weiter Schlusslicht in der Rheinlandlig.

Am Sonntag, 16.9., trifft die Mannschaft von Jürgen Hülder um 15.30 Uhr zum Ende der englischen Woche in einem weiteren Heimspiel auf den Tabellenfünften SG Neitersen/Altenkirchen. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft dann mit ihren Aufgaben wächst und in diesem Spiel konzentrierter zu Werke geht. (E.H.)

Torfolge: 0:1 17. Simon Weinlich
0:2 19. Tim Pfeiffer
1:2 54. Adrian Glos
1:3 86. Nico Bähner

Zuschauer: 150

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein