Windhagen – Bei der diesjährigen Endrangliste des neu gegründeten Tischtennis-Verbandes Rheinland und Rheinhessen hatten sich fünf Spieler/Spielerinnen des SV Windhagen in den drei Altersstufen U13,U15 und U18 qualifiziert.

In Klein-Winternheim (bei Mainz) durfte sich der jüngste Athlet Noel Fischer mit den besten weiteren sieben Spielern seines Jahrgangs (U13) auf Verbandsebene messen. Er  erwischte einen sehr guten Start und gewann die ersten beiden Spiele ziemlich klar mit 3:1 in Sätzen.

Danach hatte er es im Top-Spiel des Tages mit seinem Kader-Kollegen Phil Schweizer aus Weitefeld-Langebach zu tun. Noels Gegner war in diesem Spiel leicht favorisiert. Dennoch gewann Noel den ersten Satz und führte bereits im zweiten Satz mit 10:8, bevor ihn ein TimeOut aus dem Tritt brachte und der Satz mit 11:13 letztendlich an seinen Gegner ging. Von diesem Satzverlust konnte sich Noel nur schwer erholen und das Spiel kippte zugunsten seines  Gegners, der die nächsten beiden Sätze dann für sich entschied.

In den folgenden vier Spielen gelang es Noel wieder zu seiner Stärke zurück zu finden, sodass er das Turnier mit einem hervorragenden zweiten Platz und dem silbernen Pokal beendete.

Bei den Mädchen U15 ging Kaylee Mesenholl in Speicher an den Start. Kaylee hatte sich für dieses Turnier einiges vorgenommen und spielte von der ersten Partie an sehr konzentriert und zielstrebig. Sie gewann die ersten zwei Spiele gegen ihre Konkurrentinnen klar mit 3:0 beziehungsweise mit 3:1

Anzeige

Danach musste sie gegen die klare Turnierfavoriten Ilsa Krebs aus Mühlheim antreten. Kaylee versuchte, ihre kleine Chance gegen Ilsa zu nutzen und war in zwei Sätzen ganz nah an einer Überraschung. Doch diese Sätze gingen am Ende knapp an ihre Konkurrentin, die das Spiel dann mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Kaylee erholte sich aber von diesem Spiel sehr schnell. Sie musste in den folgenden vier Spielen noch gegen die ein oder andere „Angstgegnerin“ spielen. Diese Aufgabe meisterte sie sehr gut, sodass sie am Ende einen tollen 2. Platz erreichte.

Bei der U18 der Jungen gingen dann Marco Stefanidis und Colin Grave für den SV Windhagen an den Start der Top 8 Konkurrenz. Vincent Keßler konnte krankheitsbedingt an diesem Morgen nicht antreten. Marco wurde seiner Favoritenrolle für diese Rangliste gerecht und gewann alle seine Spiele souverän.

Colin Grave hatte sich ebenfalls viel für diese Rangliste vorgenommen. In den ersten beiden Spielen hatte er einen schweren Stand und musste die Niederlage gegen seinen Vereinskameraden Marco Stefanidis sowie Nico Löhlein aus Mainz verkraften. Doch Colin kämpft sich wieder einmal in ein so wichtiges Turnier zurück und gewann seine restlichen 5 Spiele.

Text und Fotos: SV Windhagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein