„Man fühlt sich sehr frei“ – Mit dem Fahrrad nach Amsterdam

0
1107

Bad Honnef – Philip Adams (18) aus Nürnberg, Emma Behrends (18) und ihr Bruder Tim (16) aus Feucht sowie Simon Gröf (17) aus Lauf a. d. P. haben sich entschlossen, in den Ferien per Tourenrad nach Amsterdam zu fahren – mit Zelt, Schlafsack und Proviant. Nach 720 von mehr als 1000 Kilometern, machten sie heute Station in Bad Honnef. Start war vergangenen Sonntag in Nürnberg. Alle Vier sind Sportler (Rennrad, Fußball, Volleyball und Kampfsport), Emma und Philip haben gerade ihr Abitur gemacht, und alle sind seit früher Kindheit miteinander befreundet.

Auf ihrer ungewöhnlichen Tour haben sie schon einiges erlebt: einen Tornado bei Seligenstadt, mehrsprachige Bettler in Mainz („the luck of life is luck of give“), und die „superschöne Landschaft“ am Mittelrhein. Das Team übernachtet auf Campingplätzen, Bad Honnef ist Zwischenstation bei Simons Großvater.

Nach Schul- und Abistress „haben wir jetzt ganz andere Dinge im Kopf. Man fühlt sich plötzlich sehr frei“, so das Fazit der Abenteurer nach sechs Tagen auf der Straße mit einem Tagespensum von täglich rund 100 km. (H.G.)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein