TV Eiche 18:18 gegen Hangelar – Da war mehr drin

0

Bad Honnef | Unentschieden 18:18 trennten sich heute Abend in der Menzenberger Halle der TV Eiche und der TV Hangelar. Kurz vor Schluss führten die Honnefer noch mit einem Tor, hatten sogar die Chance, das Ergebnis zu verbessern. Am Ende entführte Hangelar einen Punkt aus der Badestadt.

Es wurde für die TV Eiche ein Spiel der verpassten Großchancen mit vielen technischen Fehlern. Trainer Michael Ising: „Typisches Aufsteiger-Spiel einer Mannschaft, die völlig verkrampft in die Partie ging, ohne Tempo in den Angriffsaktionen.“

Auch die erfahrenen Spieler fanden nicht die notwendigen Mittel, um dem Spiel eine erfolgreiche Wendung zu geben. Der TV Eiche führte im Verlauf des Spiels nur zweimal, konnte sich aufgrund zahlreicher Fehler im Angriff allerdings nicht absetzen. Eine Minute vor Schluss konnten die Honnefer beim Stande von 18:17 den Ballbesitz nicht nutzen. Stattdessen kam Hangelar zum Auusgleich.

Am nächsten Sonntag (18.15 Uhr) kommt es dann zu einem „Vierpunktespiel“ gegen den Kaller SC. Immerhin: „In dieser Woche haben wir die Möglichkeit, zweimal zu trainieren und ich hoffe, wir können den Zuschauern dann wieder attraktiveren Handball bieten,“ so Michael Ising.

Für die TV Eiche spielten:

Dominik Söhnle, Daniel Hambuch (Tor), Daniel Behr, Dennis Ising, Robert Zug, Rolf-Morten Dickopp, Marc Sebelin, Stephan Wattenbach, Jörg Haunert, Thomas Schrank, Michael Solzbacher, Marius Quadflieg

Hier wird dem Hangelarer Trainer das Wort "verboten", was nichts nützte.
Hier wird dem Hangelarer Trainer das Wort „entzogen“, was nichts nützte.
Der Schiedsrichter schickte ihn wegen Meckerns trotzdem aus der Halle.
Der Schiedsrichter schickte ihn wegen Meckerns trotzdem aus der Halle.
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein