Vier Zenzis und ein Seppl

0
Die vier Zenzis und der Seppl: v.l. Laura Becker, Caro Hüppeler, Ingo Müller, Anna Schneider, Sophie Papenbrock
Die vier Zenzis und der Seppl: v.l. Laura Becker, Caro Hüppeler, Ingo Müller, Anna Schneider, Sophie Papenbrock

Bad Honnef | Unter „Fünf“ läuft beim Halt Poler Oktoberfest nichts mehr. Am Samstagabend stritten Im Bayern-Hontes mutige Frauen und Männer um die Oktoberfest-Kronen: Wer wurde Miss Zensi, wer Seppl? 

Allein das Durchhalten auf 60 Quadratmeter Hontes waren ein paar Maß wert. Die Konkurrenten gaben mehr. Sie kämpften im Nagelhauen, Biermaßstemmen  und im Bayern-Volkstanz um den Sieg. Da flossen Schweiß und Tränen – Letztere vor Lachen.

Spannung bis zum Schluss. Als Ingo Müller aus Selhof den Bierkrug 3,56 Minuten am ausgestreckten Arm hielt (das war Rekord), stand der Seppl schon mal fest. Jetzt ging es um Zenzis Ehren.

Klar, dass es bei den weiblichen Mitstreiterinnen kompliziert werden musste. Zu ausgeglichen waren die Leistungen von Anna Schneider, Sophie Papenbrock, Caro Hüppeler und Laura Becker. Salomonische Entscheidung der rein männlichen Jury: Seid Ihr damit einverstanden, dass es zum ersten Mal in der Geschichte von Halt Pol vier Zenzis gibt? Wer wollte da schon nein rufen?

Die Länge der Schärpe für die Zenzis reichte allemal, schwierig wurde es beim Blumenstrauß: Es gab nur einen. Bad Honnefs Karnevals-Chef Gerd Papenbrock hielt ihn kurz in die Runde und ließ ihn dann verschwinden. Hoffentlich nicht bis zum nächsten Jahr.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein