Bad Honnef

Weibersitzung der Löstige: Dreigestirn geriet mächtig ins Schwitzen

Bad Honnef-Rommersdorf | Länger, länger, dann feiern wir einfach was länger. Was die Urselhofer Musikanten voller Inbrunst heute auf der Weibersitzung der Löstige Geselle im Haus Steinbach sangen, galt für alle jecken Veranstaltungen an Weiberfastnacht. Egal ob im Bürgerhaus in Aegidienberg, im Hontes, im Saal Kaiser oder bei der Jecke Mädchen Party im Weingut Broel – überall stand die Zeit still.

Im Rathaus hieß es “Mit Herz und Verstand”, bei den Löstigen gings frivoler zu. Da spielt es auch keine Rolle, dass die gelb-blaue KG die demografische Entwicklung in der Stadt authentisch widerspiegelt. Jeck kennt halt kein Alter.

Was eindrucksvoll „Olympia vom Rhing“, ein gemischtes Honnefer und Berck-sur-Merer Männerballett unter Beweis stellte. Keine Angst, Halt Pol, „American Dream vum Rhing“ ist nicht wirklich in Gefahr.

Das war schon eher das Tanzcorps Vettelschoss. Aus Sicherheitsgründen musste es seine Vorstellung abkürzen. Eine Bohle im Weinhaus gab nach.

Aktuell de Huusmeister vom Bundesdaach, die sich mit den neusten Entwicklungen in Berlin befassten.

Begonnen hatte die Weibersitzung mit dem Auftritt der Tanzgarde der Löstige Geselle und der Begrüßung der Rheinbreitbacher Kinderprinzessin Pia der I., Enkeltochter der Löstigen-Vorsitzenden Marion Kock.

Ehrensache, dass auch das Siebengebirgsdreigestirn in Begleitung der Stadtsoldaten und dem Halt Pol-Gefolge der Weibersitzung einen Besuch abstattete. Bei satten Innentemperaturen gerieten die Tollitäten bei ihrem Tanz mächtig ins Schwitzen.

Am Samstag gehts mit der Marktschau weiter. Beginn ist um 11 Uhr.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

X
X