Fotos: SV Windhagen/Kage

Windhagen. Die Auswärtspartie des SV Windhagen am Pfingstsamstag war überschattet von der Verletzung eines Spielers des TUS Oberwinter in der Anfangsphase der Partie.Das Rheinlandligaspiel musste nach einem Zusammenstoß vom Windhagener Fußballer Armando Grau mit seinem Gegenspieler unterbrochen werden. Ein Einsatz von Rettungswagen und Notarzt war erforderlich.

Die Entscheidung weiter zu spielen überließ man nach diesen dramatischen Minuten dem Gastgeber, der sich für eine Fortsetzung der Partie aussprach. Inzwischen ist der Spieler des TUS Oberwinter wieder auf dem Weg der Besserung. Auch auf diesem Wege alles Gute.

Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs entwickelte sich ein hart umkämpftes Match, Oberwinter wollte unbedingt den Klassenerhalt sichern und Windhagen brachte Punkte, um Platz 16 zu erreichen, der eventuell noch zum Klassenerhalt reichen kann.

Der SV Windhagen war insgesamt die klar bessere Mannschaft war und ging nach 17 Minuten verdient in Führung. Pawel Klos und Armando Grau spielten Adrian Glos frei, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. Bis zur 40.Minute hätte die Eintracht bei mehreren Riesenchancen weitere Treffer erzielen können. Vor der Halbzeitpause hatte der TUS Oberwinter Möglichkeiten zum Ausgleich, scheiterte aber am gut aufgelegten Gästetorwart Thomas Kosiolek, der mit tollen Paraden einen Treffer verhinderte.

Die zweite Halbzeit begann mit weiteren Riesenchancen für den SV Windhagen, die aber nicht zu einer Vorentscheidung genutzt werden konnten. In der Schlussphase drängte der Gastgeber auf den Ausgleich, Windhagen konterte. Im Blickpunkt standen die beiden Torhüter Benny Kauert und Thomas Kosiolek, die überragend hielten. Letztlich blieb es bei dem knappen 1:0-Vorsprung für Windhagen.

Das Team von Martin Lorenzini kann mit diesem Sieg am Samstag, 26.5.2018, 15.30 Uhr, im Heimspiel gegen die SG Neitersen aus eigener Kraft Platz 16 in der Tabelle erreichen. Nötig wäre dafür mindestens ein Unentschieden.

Um tatsächlich die Klasse zu erhalten, müssten die Sportfreunde Eisbachtal die Relegationsrunde zur Oberliga gewinnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein