Corona: Windhagener Unternehmen trägt mit Luftreiniger zur Sicherheit bei

Bis zu 100 Prozent staatliche Förderung für Investition in Maßnahmen zur Lufthygiene

0

Windhagen – Bundesweit sinken die Inzidenzwerte und die einzelnen Länder bereiten Öffnungsschritte für touristische und gastronomische Betriebe vor. Hoteliers, Wirte und Gäste warten sehnsüchtig auf die Aufhebung aller Einschränkungen. Während die Außengastronomie in einigen Regionen Deutschlands bereits wieder geöffnet ist, sind die Auflagen für Innenbereiche noch nicht überall erfüllt. Damit der Aufenthalt auch in Innenräumen sicher ist, lässt sich das Infektionsrisiko beispielsweise durch Maßnahmen zur Lufthygiene reduzieren.

Obwohl das Tragen von medizinischen Masken weiterhin zum Schutz der Gesundheit obligatorisch bleibt, entfällt die Maskenpflicht am Platz in Gaststätten, Hotel-Restaurants oder Bars. Dadurch bleibt eine gewisse Möglichkeit bestehen, sich über in Aerosolen enthaltene Viren mit Corona zu infizieren. Wirksame Hygienekonzepte können die Raumluft aber neutralisieren und sie nahezu virenfrei machen. Geräte wie die pure Luftreiniger arbeiten ozonfrei und ohne Einsatz von Chemikalien. Lichtfallen garantieren den sicheren Betrieb mit UVC-Licht. In nur einem Durchgang werden über 99,99 % der Corona-Viren in der Luft deaktiviert. Die Wirksamkeit bestätigt eine Studie des Hygieneinstituts biotec (mit Surrogate Phi6 und MS2).

Lufthygienesysteme erfüllen demnach das wachsende Bedürfnis nach Sicherheit für Kunden und Gäste. Zusätzlich schützt der Einsatz effektiver Hygienemaßnahmen die Gesundheit des Teams und der Mitarbeitenden. Wie wichtig virenfreie Luft für alle Bereiche ist, hat inzwischen auch die Politik erkannt. Mit dem Antrag auf Überbrückungshilfe III sind aktuell bis zu 100 Prozent der Investitionskosten in mobile UVC-Luftreiniger förderfähig, abhängig vom Umsatzrückgang im Vergleich zum Referenzeitraum.

„Die Förderung der Investitionen in die Luftreinigung stellt einen sinnvollen Schritt in Richtung Infektionsschutz dar. Das hilft den Betrieben Gäste, Kunden und Vertrauen zurückzugewinnen“, bestätigt auch Marco Jakobs, Geschäftsführer bei JK-International. „Ein proaktives Sicherheitskonzept ist die beste Lösung zur Vorbereitung der Wiederöffnung. Unsere Lufthygienesysteme unterstützen alle Branchen und sind flexibel einsetzbar“, so Jacobs weiter.

Die kompakte, bewegliche und besonders leise Steribase 450 desinfiziert 450 m3 Luft in einer Stunde. Das Design ist mit dem Red Dot Award prämiert und passt perfekt in jedes Ambiente. Für größere Räume mit hohen Luftmengen kann das System Basictube 800 auch in Lüftungs- oder Klimaanlage eingebaut werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein