Vernetzen

Rheinland-Pfalz

Zirkus ohne Tiere: 200 Tierfreunde demonstrierten

Beitrag

| am

Tierfreunde

Neuwied/Rheinland-Pfalz. 200 Teilnehmer kamen am Samstag zur Demonstration des “Arbeitskreis Tierschutz” von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Kreisverband nach Neuwied. Motto der Demo: „Kein Applaus für Tierquälerei“. In Neuwied gastiert zurzeit der Circus Krone.

Bereits vor der Aktion hätten Tierschützer bei den mitgeführten Tieren des Zirkus’ zahlreiche Verhaltensstörungen beobachtet und diese per Video dokumentiert, berichtet der Arbeitskreis. Darauf seien unter anderem webende Pferde und Elefanten zu sehen. Das sogenannte Weben ist ein Symptom für ein tiefgreifendes seelisches Krankheitsgeschehen und zeigt, wie sich die Haltung im Zirkus auf die Tiere auswirkt.

Der Ausbruch des Elefanten „Kenia“ habe zudem gezeigt, wie unzureichend die Sicherheitsvorkehrungen für die Tiere seien. Im Zoo zählten Elefanten noch vor den Raubtieren zu den gefährlichsten Tieren. Schon allein die Größe und die damit verbundene Kraft dieser majestätischen Tiere mache sie zu einem hohen Sicherheitsrisiko, so die Veranstalter. Auch der Rüssel könne zu einer tödlichen Waffe werden. Elefanten seien hochsensible und vor allem auch geräuschempfindliche Tiere. Es sei letztendlich reines Glück gewesen, dass bei dem Ausbruch nicht mehr passiert sei.

Im Zirkus würden die Tiere auf viel zu kleinem Raum gehalten. Sie müssten bei jeder Vorstellung und im Training eine aufgezwungene Leistung abliefern, ob sie wollten oder nicht. “Dass Zirkusse nicht einmal die Sicherheitsstandards von Zoos einhalten, obwohl sie zumeist mitten in Städten stehen, stellt eine erhebliche Gefährdung für die öffentliche Sicherheit dar”, erklärt der Arbeitskreis Tierschutz. Ein ständiges Anketten der Tiere wäre tierschutzrelevant und sei mit den heutigen ethischen Grundsätzen nicht zu vertreten. Im Ergebnis könne dies nur die Forderung nach einem Ende der Haltung von Wildtieren im Zirkus bedeuten.

Rufe wie „Zirkus ja – aber ohne Tiere“ seien während des Protestes zu hören gewesen, manche Gäste hätten sich laut Demo-Veranstalter entschlossen, die Vorstellung nicht zu besuchen.

Der Arbeitskreis Tierschutz: “Dabei richtete sich der mitunter sehr lautstarke Protest nicht gegen den Zirkus an sich. Die Demonstranten riefen Krone vielmehr dazu auf, der gesellschaftlichen Entwicklung endlich nachzukommen und dem guten Beispiel von Roncalli, Flic-Flac oder Cirque du Soleil zu folgen, welche gänzlich ohne Tiere im Zirkus auskommen.” Ein guter Zirkus brauche keine Tiere.

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Erpel

Schlägerei auf Erpeler Weinfest

Beitrag

| am

Erpel. Zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppe kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Weinfest in Erpel. Ein 20-Jähriger wurde dabei durch einen Schlag mit einer Weinflasche auf den Kopf verletzt. Er erlitt zudem Schnittwunden am Arm

Gegen zwei Tatverdächtige (38 und 42 Jahre) wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Alle Personen wiesen aggressives Verhalten auf und standen deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke.

 

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz

SV Windhagen Amtspokalsieger 2018 der VG Asbach

Beitrag

| am

die Mannschaft des SV Windhagen mit Trainer Jürgen Hülder (links außen) | Foto: Erwin Höller

Neustadt-Fernthal/Windhagen. Der SV Windhagen I hat bei den ersten und der TUS Asbach II bei den zweiten Mannschaften am Samstag den Pokalwettbewerb gewonnen. Bürgermeister Michael Christ überreichte zusammen mit den Beigeordneten der VG Pokale und Geldpreise.

Ausrichter des Amtspokals 2018 der VG Asbach war die SG DJK Neustadt-Fernthal auf dem Kunstrasenplatz in Fernthal. Die Vorrundenspiele bei den 1. Mannschaften wurden dienstags und die bei den 2. Mannschaften donnerstags ausgetragen. Der SV Windhagen I erreichte durch einen 3:1 Sieg (Tore: Endrit Baftija, Stephan Krist, Adrian Glos) gegen den TUS Asbach I das Endspiel am Samstag gegen die SG DJK Neustadt/Fernthal I, die ihr Spiel gegen den SV Buchholz/Kö/Bü 4:1 gewonnen hatte. Im Endspiel der 2. Mannschaften standen sich der TUS Asbach II nach einem 3:0 gegen den SV Windhagen II und der SV Buchholz/Kö/Bü II nach einem 3:0 gegen die Zweitvertretung der SG DJK Neustadt/Fernthal, gegenüber.

Das Spiel um Platz 3 bei den 2. Mannschaften gewann die SG DJK Neustadt/Fernthal II nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit im Elfmeterschießen gegen den SV Windhagen II. Das kleine Finale der 1. Mannschaften gewann der TUS Asbach I gegen den SV Buchholz/Kö/Bü I mit 3:2. Sieger/Pokalgewinner wurde danach der TUS Asbach II mit 2:0 gegen den SV Buchholz/Kö/Bü II im Finale der 2. Mannschaften.

Das Endspiel der 1. Mannschaften zwischen dem Rheinlandligisten SV Windhagen und dem Kreisliga A-Ligisten SG DJK Neustadt/Fernthal wurde von Schiedsrichter Walter Bleck geleitet. Es war eine sehenswerte und spannende Partie. In der 1. Halbzeit war der SV Windhagen über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und führte zur Halbzeit durch einen Treffer von Christopher Alt mit 1:0.

Auch die 2. Halbzeit gestalteten beide Teams offensiv, sie verlief insgesamt fair. Zunächst gelang Markus Wohlfahrt nach einer Unstimmigkeit in der Windhagener Hintermannschaft der Ausgleich zum 1:1. Jannik Pehlivan, der auch bei einem Lattentreffer Pech hatte, brachte den SV Windhagen wieder mit 2:1 in Front. Diese Führung egalisierte Robin Hardt für Neustadt/Fernthal zum 2:2. So blieb es auch trotz verstärkter Windhagener Angriffsbemühungen bis zum Schlußpfiff. Das fällige Elfmeterschießen entschied der SV Windhagen für sich. Alle Torschützen der Mannschaft von Jürgen Hülder verwandelten ihre Elfer, während die drei Spieler des Teams von Sascha Weißenfels ihre Elfmeter nicht verwandeln konnten. Damit wurde der SV Windhagen I nach einem 5:2 nach Elfmeterschießen Gewinner des Amtspokals 2018.

Bürgermeister Michael Christ übergibt den Pokal an Alexander Alt, Kapitän des SV Windhagen | Foto: Erwin Höller

VG-Bürgermeister Michael Christ nahm mit den Beigeordneten Konrad Peuling, Markus Harf und Günter Behr die Siegerehrung mit Überreichung der Geldpreise und Gewinnerpokale vor. Um die Zusammenarbeit der vier Fußballvereine in der VG Asbach zu fördern, so Bürgermeister Christ, wird es im Herbst für die Jugendlichen in den Vereinen eine von der Verbandsgemeinde gespendete Samstagveranstaltung mit einer Fußballschule auf dem Sportgelände in Fernthal geben, für den die SG DJK Neustadt/Fernthal den Fußballplatz und das Equipment stellt. Christ dankte dem ausrichtenden Verein, der SG DJK Neustadt/Fernthal, ihren Verantwortlichen und allen Helfern, sowie allen aktiven Mannschaften und den Schiedsrichtern für den Einsatz beim Amtspokal-Wettbewerb 2018.

Für den SV Windhagen beginnt die Saison in der Rheinlandliga am Samstag, 28.7.2018 um 17.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Andernach gegen die SG 99 Andernach. Am Mittwoch, 1.8.2018 trifft die Mannschaft um 20.00 Uhr in der 1. Runde des Rheinlandpokals in Altendiez auf den VFL Altendiez. Das erste Heimspiel der Saison ist am Sonntag, 5.8.2018 um 15.30 Uhr gegen den Aufsteiger, die SG Hochwald/Zerf.

Weiterlesen

Linz

Schäfer überfuhr eigenes Schaf

Beitrag

| am

Symbolfoto

Linz – Ein Schäfer überfuhr heute in Linz sein eigenes Schaf. Der 61-Jährige transportierte mit einem Kleintransporter samt Anhänger 16 Schafe.  “Am Sändchen” sprangen drei Schafe während der Fahrt aus dem Transporter. Ein Tier wurde von dem nachlaufenden Anhänger überrollt. Zwei weitere Tiere wurden leicht verletzt. Die Tiere flüchteten anschließend in das Linzer Stadtgebiet. Sie konnten später wieder eingefangen werden.

Ursache für den Ausbruch dürfte laut Polizei eine unzureichende Ladungssicherung gewesen sein. Die Tür zum Laderaum des Transporters sei nur mit einer rostigen Schraube und nicht mit einer ordnungsgemäßen Sicherung versehen gewesen.

Die Weiterfahrt wurde dem Schäfer untersagt. Die Tiere wurden zunächst bei einem Landwirt in Linz untergestellt.

 

Weiterlesen

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


Faust I

Der Klassiker mit Peter Vogt im hautnah-Kleinkunstkeller5. Oktober 2018
Noch 13 Tage.

September, 2018

23Sep19:0021:00Kabarett mit Lisa Catena – „Grenzwertig“

30Sep11:0013:00Klassik zu Gast bei Coppeneur - Mozarteum Salzburg

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X