Allgemein

116117 statt 112

Quelle: BMG

Region | Mehr als zwei Milliarden EUR mussten die Krankenkassen für die Einsätze von Krankenwagen im Jahr 2016 bezahlen. Laut Süddeutsche Zeitung haben sich die Kosten somit fast verdoppelt.

Über fünf Millionen Mal rückten Rettungswagen pro Jahr aus, schreibt die Welt am Sonntag, für den “Anstieg sei eine stark gestiegene Anspruchshaltung der Patienten verantwortlich. Immer häufiger werde die Notfallnummer 112 wegen Bagatellen gewählt”. Die Zeitung bezieht sich dabei auf Aussagen der  gesundheitspolitischen Sprecherin der CDU, Karin Maag.

Die Bundesregierung veröffentlichte im vergangenen Monat den Hinweis, auch in Fällen, die anders versorgt werden könnten, würden Menschen die 112 wählen. Viele wüssten nichts von der Nummer 116117. Die gehöre zum ärztlichen Bereitschaftsdienst und der sei zum Beispiel bei akuten Rückenschmerzen, Brechdurchfall und hohem Fieber erster Ansprechpartner. So könne dann der Notruf entlastet werden und im Ernstfall Leben retten.

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

X
X