kappe

Königswinter-Oberdollendorf – Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Königswinter-Oberdollendorf vom 24.10.2021 fehlt von dem Tatverdächtigen weiterhin jede Spur.

Auch mehr als zwei Wochen nach der Tat liegen den zuständigen Ermittlern der Kriminalkommissariate 11 und 13 keine konkreten Hinweise zu dem unbekannten Tatverdächtigen vor. Der Mann wird als etwa 20-30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und mit schmächtiger Statur beschrieben werden. Er war zum Tatzeitpunkt maskiert, trug eine auffällige schwarze Basecap sowie eine helle Kapuzenjacke mit Fellkragen und eine schwarze Hose. Bei der Tatwaffe soll es sich um ein kurzes Messer mit schwarzem Griff gehandelt haben.

Mit Blick auf die vom Tatverdächtigen getragene Basecap veröffentlichen die Ermittler nun ein weiteres Tatortbild, auf dem ein auffälliges Emblem zwischen dem Mützenschirm und der darüber getragenen Kapuze zu erahnen ist.

Die Beamten bitten aktuell um Hinweise zu Personen, die in der Vergangenheit mit einer ähnlichen Basecap beobachtet wurden. Möglicherweise handelt es sich bei der getragenen Kappe um ein Modell des Herstellers “Carlo Colucci” (siehe beigefügtes Vergleichsbild).

Hinweise zum Tatverdächtigen werden weiter unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK13.Bonn@polizei.nrw.de entgegengenommen.

Der bei dem Überfall mit mehreren Messerstichen schwer verletzte 25-jährige Kunde konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein