20. Löwenburglauf: Hervorragende Resultate für TVK-Läufer

Glander Altersklassensieger im Hauptlauf, Krein 3. über 8 km insgesamt

0
Timo Krein (l.) und Karl Heinz Glander vom TV Königswinter auf der Strecke Löwenburglauf - Foto: TVK

Königswinter-Bad Honnef – Gestern feierte der Löwenburglauf, ein Traditionslauf im Siebengebirge, sein 2o. Jubiläum. In der bewährten Regie von Arne Pöppel und Sabine Osterholt vom Königswinterer „Verein für gesundheitsbewussten Ausdauersport“ und mit gnädiger Unterstützung des Wettergottes fanden sich 161 Läuferinnen und Läufer am Startpunkt Lemmerzbad in Königswinter ein. Unter ihnen auch Timo Krein (AK MJ U14) und Karl Heinz Glander (AK M 75) vom TV Königswinter (TVK).

Krein, ein sehr talentierter junger Läufer über die Mittel- und Langstrecke, ausdauernd, ehrgeizig und schnell, gelang ein Coup mit Platz 3 im Gesamtklassement über 8 km in 39:40 min. bei 230 Höhenmetern. Tim: „Es hat mir Spaß gemacht und ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen.“

Glander startete im Hauptlauf über 15,2 km (400 Höhenmeter), mit dem sehr steilen Anstieg zur Löwenburg, vorbei am Milchhäuschen und zurück zum Lemmerzbad. Seine Siegerzeit in der Altersklasse M 75: 01:24:42 min Std. (Platz 62 total).

„Für mich war es hauptsächlich bergab wegen meinem rechten erblindeten Auge ein voller Konzentrationslauf und ich musste daher einiges an Tempo rausnehmen, deshalb bin ich mit meiner Zeit zufrieden“, so der mehrfache Deutsche, Welt- und Europameister im Ziel.

Er freut sich nun auf den nächsten Lauf auf flacher Strecke in der Rheinaue Bonn am 25. September, dem 10 km-Benefizlauf „Zero-Hunger-Run“ für die Welthungerhilfe. Und arbeitet bereits an seinem großen Ziel, der Weltmeisterschaft im Halbmarathon am 01. April 2023 in Torun (Polen). Dort, wo er 2019 auch Weltmeister wurde.

Heino Gröf

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein