Vernetzen

Rheinland-Pfalz

Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Beitrag

| am

PKW

Kasbach-Ohlenberg. Am Sonntagabend, gegen 21:40 Uhr, wurde ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Westfälischen Büren auf der B 42, Höhe Kasbach-Ohlenberg von der Linzer Polizei kontrolliert. Im Laufe der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Außerdem stand er unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, diverse Strafverfahren wurden eingeleitet.

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Rheinland-Pfalz

Zirkus ohne Tiere: 200 Tierfreunde demonstrierten

Beitrag

| am

Tierfreunde

Neuwied/Rheinland-Pfalz. 200 Teilnehmer kamen am Samstag zur Demonstration des “Arbeitskreis Tierschutz” von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Kreisverband nach Neuwied. Motto der Demo: „Kein Applaus für Tierquälerei“. In Neuwied gastiert zurzeit der Circus Krone.

Bereits vor der Aktion hätten Tierschützer bei den mitgeführten Tieren des Zirkus’ zahlreiche Verhaltensstörungen beobachtet und diese per Video dokumentiert, berichtet der Arbeitskreis. Darauf seien unter anderem webende Pferde und Elefanten zu sehen. Das sogenannte Weben ist ein Symptom für ein tiefgreifendes seelisches Krankheitsgeschehen und zeigt, wie sich die Haltung im Zirkus auf die Tiere auswirkt.

Der Ausbruch des Elefanten „Kenia“ habe zudem gezeigt, wie unzureichend die Sicherheitsvorkehrungen für die Tiere seien. Im Zoo zählten Elefanten noch vor den Raubtieren zu den gefährlichsten Tieren. Schon allein die Größe und die damit verbundene Kraft dieser majestätischen Tiere mache sie zu einem hohen Sicherheitsrisiko, so die Veranstalter. Auch der Rüssel könne zu einer tödlichen Waffe werden. Elefanten seien hochsensible und vor allem auch geräuschempfindliche Tiere. Es sei letztendlich reines Glück gewesen, dass bei dem Ausbruch nicht mehr passiert sei.

Im Zirkus würden die Tiere auf viel zu kleinem Raum gehalten. Sie müssten bei jeder Vorstellung und im Training eine aufgezwungene Leistung abliefern, ob sie wollten oder nicht. “Dass Zirkusse nicht einmal die Sicherheitsstandards von Zoos einhalten, obwohl sie zumeist mitten in Städten stehen, stellt eine erhebliche Gefährdung für die öffentliche Sicherheit dar”, erklärt der Arbeitskreis Tierschutz. Ein ständiges Anketten der Tiere wäre tierschutzrelevant und sei mit den heutigen ethischen Grundsätzen nicht zu vertreten. Im Ergebnis könne dies nur die Forderung nach einem Ende der Haltung von Wildtieren im Zirkus bedeuten.

Rufe wie „Zirkus ja – aber ohne Tiere“ seien während des Protestes zu hören gewesen, manche Gäste hätten sich laut Demo-Veranstalter entschlossen, die Vorstellung nicht zu besuchen.

Der Arbeitskreis Tierschutz: “Dabei richtete sich der mitunter sehr lautstarke Protest nicht gegen den Zirkus an sich. Die Demonstranten riefen Krone vielmehr dazu auf, der gesellschaftlichen Entwicklung endlich nachzukommen und dem guten Beispiel von Roncalli, Flic-Flac oder Cirque du Soleil zu folgen, welche gänzlich ohne Tiere im Zirkus auskommen.” Ein guter Zirkus brauche keine Tiere.

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz

Elefant spazierte durch Neuwied

Beitrag

| am

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=MpAvN-X7jgo

Neuwied/Rheinland-Pfalz. Am Mittwoch spazierte im Stadtteil Heddesdorf ein Eelefant durch die Berggärtenstraße. Da sich momentan der “Circus Krone” zu einem Gastspiel auf der Kirmeswiese an der Andernacher Straße in Neuwied, unweit des gemeldeten Standorts des Elefanten aufhält, lag die Vermutung nahe, dass der Elefant zum Zirkus gehört.

Mitarbeiter des Zirkus’ konnten den afrikanischen Elefanten mit dem Namen “Kenia” zurück in das Elefantenzelt auf dem Zirkusgelände bringen.

Foto: Polizei Neuwied

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz

Raubtiere wieder eingefangen – Bär getötet

Beitrag

| am

Bär

Lünebach/Rheinland-Pfalz. Die Raubtiere, die aus dem Eifelzoo entkommen konnten, wurden wieder eingefangen. Das berichtet SWR. Ein Bär musste erschossen werden.

Ermöglicht hatte die Flucht das Unwetter, durch das die Gehege beschädigt wurden. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort und suchten nach den Tieren. Anwohner wurden aufgefordert Türen und Fenster geschlossen halten.

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 4 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Hier finden Sie weitere Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies Akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X